VfB will mit begeisterndem Auftritt gegen Union Fans zurück ins Stadion locken

Stuttgart - Unangenehme Aufgabe für den VfB Stuttgart! Wenn die Schwaben in der Bundesliga am Sonntag (17.30 Uhr/DAZN) den 1. FC Union Berlin in der Mercedes-Benz Arena empfangen, treffen sie auf eines der heißesten Eisen in Deutschlands Fußball-Oberhaus.

VfB-Coach Pellegrino Matarazzo (43) warnte vor der Kontergefährlichkeit Union Berlins und will den Fokus wieder auf die defensive Stabilität legen.
VfB-Coach Pellegrino Matarazzo (43) warnte vor der Kontergefährlichkeit Union Berlins und will den Fokus wieder auf die defensive Stabilität legen.  © David Inderlied/dpa

Denn die Eisernen haben die vergangenen drei Ligaspiele in Folge gewonnen und feierten einen regelrechten "Rush" auf den fünften Tabellenplatz und liegen gerade einmal vier Zähler hinter Spitzenreiter Bayern München.

Um es in Jogi-Löw-Sprech zu beschreiben, ist für die Stuttgarter Truppe von Chefcoach Pellegrino Matarazzo (43) also "högschde Vorsicht" geboten.

"Union ist brandgefährlich nach Kontern und verteidigt dazu sehr unangenehm, lässt dem Gegner keinen Raum", so der gebürtige US-Amerikaner. Außerdem seien die Männer von der Alten Försterei - wenngleich sie es in dieser Saison noch nicht zeigten - sehr stark bei Standardsituationen.

Angsthasen oder einfach nur arrogant? VfB-Coach Matarazzo sieht Problem bei "einzelnen Spielern"
VfB Stuttgart Angsthasen oder einfach nur arrogant? VfB-Coach Matarazzo sieht Problem bei "einzelnen Spielern"

Wie die konkreten Gegenmaßnahmen des VfB aussehen werden, ließ sich Matarazzo natürlich nicht entlocken. Doch er machte klar: "Wir wollen die Energie aus den letzten zwei Spielen wieder auf den Platz bringen und die wenigen Gelegenheiten, die es für uns geben wird, ausnutzen."

Der Fokus liege aber zunächst einmal wieder ganz klar auf der defensiven Stabilität, die den Brustringträgern in den vergangenen Spielen gut zu Gesicht stand.

Mercedes-Benz Arena für erstes Spiel unter Vollauslastung wohl nur zur Hälfte gefüllt

Am Sonntag darf die Mercedes-Benz Arena erstmals seit der Pandemie wieder voll ausgelastet werden.
Am Sonntag darf die Mercedes-Benz Arena erstmals seit der Pandemie wieder voll ausgelastet werden.  © Tom Weller/dpa

Das Spiel gegen die Berliner ist außerdem noch ein besonderes für den VfB: Zum ersten Mal seit dem Bielefeld-Spiel vor der Corona-Pandemie darf der heimische Fußballtempel zu Bad Cannstatt wieder voll ausgelastet werden.

Allerdings wurden bislang nur 29.000 Tickets verkauft, etwa 32.000 Zuschauer werden am Sonntag erwartet. Doch bei Stuttgarts Verantwortlichen provoziert das keinen Unmut.

"Für uns ist das Stadion halb voll und nicht halb leer. Es liegt an uns, mit einer attraktiven Spielweise wieder mehr Zuschauer ins Stadion zu locken", so Matarazzo.

So geht's VfB-Sportdirektor Mislintat nach seiner Corona-Infektion
VfB Stuttgart So geht's VfB-Sportdirektor Mislintat nach seiner Corona-Infektion

Welche Männer am Sonntag das Herz der Fans erobern sollen, ist noch offen. Fakt ist, dass Abwehrkante Waldemar Anton und Mittelfeldflitzer Roberto Massimo, die nach ihrer Corona-Infektionen allmählich wieder ins Training einsteigen, noch keine Optionen sein werden.

Stammkeeper Florian Müller wird frühestens Montag wieder loslegen dürfen, weshalb Fabian Bredlow wieder das Tor hüten wird.

Dafür sind aber Regisseur Orel Mangala und Erik Thommy wieder voll mit an Bord und einsatzbereit.

Titelfoto: Tom Weller/dpa

Mehr zum Thema VfB Stuttgart: