Transferhammer: Schnappt sich VfL Bochum den Sohn von Weltstar Gheorghe Hagi?

Bochum - Seine Verpflichtung wäre ein echter Coup! Der VfL Bochum soll an Ianis Hagi (22) von den Glasgow Rangers dran sein.

Ianis Hagi (22, l.) ist in der rumänischen Nationalmannschaft gesetzt und spielte sowohl in der U21, als auch mit dem A-Team schon gegen Deutschland.
Ianis Hagi (22, l.) ist in der rumänischen Nationalmannschaft gesetzt und spielte sowohl in der U21, als auch mit dem A-Team schon gegen Deutschland.  © dpa/Stefan Constantin

Das berichtet das rumänische Online-Portal Sport. Nachdem laut GlasgowLive bereits Größen wie Lazio Rom und der FC Sevilla am Sohn von Ex-Weltstar Gheorghe Hagi (56) Interesse bekundet haben, wird nun der Tabellenerste der 2. Bundesliga genannt.

Der will den Artikeln zufolge ein schlagkräftiges Erstliga-Team um den 16-fachen rumänischen Nationalspieler aufbauen, der in dieser Saison schottischer Meister mit den Rangers wurde, dort aber unter Liverpool-Legende Steven Gerrard (40) nicht gesetzt war und immer wieder nur als Joker zum Einsatz kam.

Diese komplizierte Rolle befeuert einen möglichen Abgang des Mega-Talents im kommenden Sommer. Schließlich ist der technisch versierte Spielgestalter nun reif für eine der Top-Ligen.

Ausschreitungen und Randale: Erschütterndes Resümee der Polizei nach Aufstiegsfeier des VfL Bochum
VfL Bochum Ausschreitungen und Randale: Erschütterndes Resümee der Polizei nach Aufstiegsfeier des VfL Bochum

Bochum könnte da - sofern der Aufstieg in die 1. Bundesliga gelingt - eine sehr gute Adresse für Hagi sein, der beim VfL voraussichtlich gesetzt wäre. Da sein Vertrag allerdings noch bis zum 31. Mai 2024 läuft, ist fraglich, ob man ihn sich als möglicher Erstliga-Aufsteiger leisten könnte. Aber vielleicht verlangt Glasgow ja gar nicht so viel, wie man denkt?

Darüber hinaus hat Hagi in seiner jungen Karriere oft genug bewiesen, dass er um die Ecke denkt und nicht gleich zu einem Spitzenklub wechselt, wo seine Chancen auf regelmäßige Einsätze unklar bzw. gering wären. Genau das erlebte er nämlich, als er im Sommer 2016 für zwei Millionen Euro Ablöse in die Serie A zum AC Florenz ging und dort nur zweimal für die Profis spielte.

Ianis Hagi (22, 3.v.r.) wurde mit den Glasgow Rangers gerade erst schottischer Meister.
Ianis Hagi (22, 3.v.r.) wurde mit den Glasgow Rangers gerade erst schottischer Meister.  © dpa/Jane Barlow/PA Wire

Ianis Hagi spielte sich bei der U21-Europameisterschaft 2019 in den Fokus der Fußballwelt

Ianis Hagi (22, r.) versucht DFB-Zweikämpfer Emre Can (27) am Schuss zu hindern.
Ianis Hagi (22, r.) versucht DFB-Zweikämpfer Emre Can (27) am Schuss zu hindern.  © dpa/Stefan Constantin

Anschließend wechselte er für 2,8 Millionen Euro zu seinem rumänischen Stammverein FC Viitorul Constanța, wo er von seinem berühmten Vater trainiert und weiterentwickelt wurde. Nach 92 Partien (24 Tore, 14 Vorlagen) zog es ihn trotz einiger Interessenten nicht etwa in eine große Liga.

Nein, Ianis Hagi schloss sich im Sommer 2019 für 4,7 Millionen Euro dem belgischen Vertreter KRC Genk (19 Begegnungen, drei Treffer, vier Assists) an. Dort blieb er allerdings nur bis Ende Januar 2020, ehe er an die Rangers ausgeliehen wurde. Im Sommer 2020 kauften sie Hagi dann für 3,5 Millionen Euro.

Er zeigte sein Potenzial in der kampfstarken Liga immer wieder und kommt in bisher 56 Einsätzen auf zehn Tore und 15 Vorlagen - eine starke Quote! Wenig verwunderlich, dass Bochum ihn haben will.

VfL Bochum und Greuther Fürth haben es geschafft! Die Gründe für den Bundesliga-Aufstieg
VfL Bochum VfL Bochum und Greuther Fürth haben es geschafft! Die Gründe für den Bundesliga-Aufstieg

Schließlich begeisterte der vielseitig einsetzbare Angreifer schon bei der U21-Europameisterschaft 2019, als er gegen Kroatien und England traf und beim engen 2:4 im Halbfinale gegen Deutschland gemeinsam mit Mittelstürmer und Doppeltorschützen George Puscas (25) für mächtig Wirbel sorgte. So war anschließend sogar Borussia Dortmund an Hagi dran, doch ein Transfer in die Bundesliga kam (leider) nicht zustande. Vielleicht gelingt nun aber Bochum der Coup?

Zu wünschen wäre es der Mannschaft von Coach Thomas Reis (47), der im herausragenden Nachwuchsleistungszentrum des VfL Wolfsburg über Jahre nachgewiesen hat, wie gut er im Umgang mit fußballerischen Rohdiamanten ist. Deshalb ist eine Verpflichtung gar nicht so abwegig, wie man auf den ersten Blick vermuten würde.

Titelfoto: dpa/Jane Barlow/PA Wire

Mehr zum Thema VfL Bochum: