Ex-BVB-Kicker Maximilian Philipp kurz vor Bundesliga-Rückkehr!

Moskau - Der ehemalige BVB-Kicker Maximilian Philipp (26) steht kurz vor einer Rückkehr in die Fußball-Bundesliga!

Maximilian Philipp (26) will Moskau nach etwas über einem Jahr wieder den Rücken kehren.
Maximilian Philipp (26) will Moskau nach etwas über einem Jahr wieder den Rücken kehren.  © imago images / Aleksandar Djorovic

Waren zunächst die Stationen VfB Stuttgart und die Frankfurter Eintracht mit dem Offensivspieler in Verbindung gebracht worden, scheint sich nun ein anderer Verein in Position gebracht zu haben - und dazu auch der Top-Favorit auf die Verpflichtung des 26-Jährigen geworden zu sein: der VfL Wolfsburg.

Nachdem Philipp nach seinem Wechsel zu Dinamo nicht wirklich glücklich in Russland zu sein scheint und auch die Akklimatisierung offenbar nicht wie gewünscht verlaufen war, liebäugelt er schon eine ganze Weile mit einer Rückkehr nach Deutschland.

Hinzu kommt, dass ihn der inzwischen entlassenen Trainer des Tabellenneunten der russischen Premier Liga, Kirill Novikov, für das Scheitern in der Qualifikation für die UEFA Euro League verantwortlich machte. Auch wenn der 39-jährige Übungsleiter inzwischen weg ist, das Kapitel Moskau scheint für Philipp wohl gedanklich spätestens seit dieser Aussage beendet zu sein.

Nun soll es nach Möglichkeit noch vor dem Transferschluss am 5. Oktober dieses Jahres mit einem entsprechenden Transfer klappen.

Maximilian Philipps Wolfsburg-Wechsel war bereits im Jahr 2019 kurz vor dem Abschluss

Zwei Jahre war Maximilian Philipp beim BVB unter Vertrag, ehe er 2019 nach Moskau ging.
Zwei Jahre war Maximilian Philipp beim BVB unter Vertrag, ehe er 2019 nach Moskau ging.  © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Der VfL Wolfsburg war bereits im vergangenen Sommer stark an Philipp interessiert, ein Wechsel schien fast sicher (TAG24 berichtete). Allerdings hing alles an der Personalie Josip Brekalo (22).

Der Kroate war ebenfalls so gut wie weg aus der Autostadt, wollte in die große weite Fußball-Welt. 

Letztlich blieb der 22-Jährige dann allerdings doch und das schlug Philipp buchstäblich die Tür vor der Nase zu. Wolfsburg hatte keinen Platz und konnte sich Philipp zudem nicht leisten, sodass dieser dann für 20 Millionen Euro in Moskau landete.

Der Familienmensch soll Wolfsburg nicht nur aufgrund der sportlichen Perspektive allen anderen Optionen vorziehen. Auch die Nähe zu Berlin sei ein großer Faktor. Ein Großteil seiner Familie lebt noch immer in der Hauptstadt. Dafür sei er sogar bereit, ein Gehaltsminus hinzunehmen, heißt es weiter.

Im Gespräch ist wohl zunächst eine Leihe mit anschließender Kaufoption für den gebürtigen Berliner. Sein Kontrakt in der russischen Metropole läuft noch bis 2023. Sein Marktwert wird auf etwa elf Millionen Euro taxiert.

Für Dinamo erzielte er saisonübergreifend neun Treffer in 29 Partien und legte einen weiteren auf.

Titelfoto: imago images / Aleksandar Djorovic

Mehr zum Thema VfL Wolfsburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0