Bremen-Fans stürmen Innenraum: Augsburgs Elfmeter-Killer sauer - "Haben keinen Respekt"

Bremen - Hitzige Szenen am Freitagabend in der Schlussphase: Beim Spiel Werder Bremen gegen den FC Augsburg kletterten kurz vor Schluss plötzlich mehrere SVW-Anhänger über den Zaun.

Mehrere Werder-Fans drangen in den Innenraum vor.
Mehrere Werder-Fans drangen in den Innenraum vor.  © IMAGO / foto2press

Grund war der provozierende Jubel von Augsburgs Torwart Rafal Gikiewicz (34).

Der Schlussmann parierte in der fünften Minute der Nachspielzeit einen Handelfmeter von Marvin Ducksch. Augsburg sicherte sich mit dem 1:0 schließlich drei Punkte.

Nach seiner Parade drehte sich Gikiewicz zu den Bremer Fans um und jubelte auf seine Art und Weise. Dabei hielt er sich immer wieder seine Hand an Ohren und Mund.

Kontakt zur Nazi-Szene? Werder Bremen schmeißt Ex-Keeper Tim Wiese raus
Werder Bremen Kontakt zur Nazi-Szene? Werder Bremen schmeißt Ex-Keeper Tim Wiese raus

Zu viel für einige Bremer Fans. Sie sprangen in den Innenraum. Mehrere Ordner mussten die Werder-Anhänger zurückhalten.

"So ist Fußball. Sie beleidigen mich die ganze zweite Halbzeit, das ist meine Antwort. Die haben keinen Respekt – du darfst nicht meine Familie und mich persönlich beleidigen, das kann ich nicht akzeptieren", erklärte sich der Torhüter anschließend bei DAZN.

Der Pole, noch immer unter Spannung, ergänzte: "Für mich war das kein Elfmeter. Aber so war die Entscheidung vom Schiedsrichter, ich musste ihn halten – ich habe ihn gehalten, fertig, Schluss, 0:1."

Handelfmeter sorgt für hitzige Diskussionen – auch nach dem Spiel

Rafal Gikiewicz (34) hielt in der Nachspielzeit einen Elfmeter. Die Stimmung brodelte daraufhin.
Rafal Gikiewicz (34) hielt in der Nachspielzeit einen Elfmeter. Die Stimmung brodelte daraufhin.  © Carmen Jaspersen/dpa

Bremens Stürmer Niclas Füllkrug (29) sucht die Schuld für die Schlussphase auch beim Gegner:

"Das ist mir zu hitzig, das hat nichts mit Fußball zu tun am Ende. Das gefällt mir nicht. Bei jeder Schiedsrichterentscheidung standen alle elf Augsburger beim Schiri. Das war natürlich heute deren Ziel, hier Emotionen hineinzubringen, dass es hier etwas unruhig wird."

In der Nachspielzeit verschuldete Augsburgs Maximilian Bauer (22) einen Handelfmeter. Auch durch den Videobeweis bleib die Entscheidung von Schiedsrichter Martin Petersen (37) bestehen.

Werder-Wirbel: Bremen streicht Marvin Ducksch aus dem Kader!
Werder Bremen Werder-Wirbel: Bremen streicht Marvin Ducksch aus dem Kader!

Bremens Trainer Ole Werner (34): "Über die Handregel diskutieren wir jede Woche. Man kann die Regel irgendwie blöd finden, aber nach der Regel ist es ein Elfmeter."

Ganz anders sah es Maximilian Bauer: "Ich denke es war kein Elfmeter, wie soll ich da reagieren aus ein paar Zentimetern."

Titelfoto: Montage: IMAGO / foto2press, Carmen Jaspersen/dpa

Mehr zum Thema Werder Bremen: