Bremen verliert nächsten Leistungsträger! EM-Teilnehmer geht zu Königsklassen-Klub

Bremen - Der Aderlass und Kaderumbruch beim SV Werder Bremen geht mitten in der laufenden Zweitliga-Saison weiter! Ludwig Augustinsson (27) hat die Grün-Weißen verlassen und sich dem FC Sevilla angeschlossen.

Ludwig Augustinsson (27) verlässt den SV Werder Bremen wie erwartet und wechselt zum spanischen Spitzenklub FC Sevilla.
Ludwig Augustinsson (27) verlässt den SV Werder Bremen wie erwartet und wechselt zum spanischen Spitzenklub FC Sevilla.  © DPA/Tom Weller

Das teilten beide Vereine am Sonntagnachmittag mit. Auf der SVW-Website ist zu lesen: "Ludde hat uns bereits sehr frühzeitig mitgeteilt, dass er weiterhin erstklassig spielen möchte. Wir waren mit mehreren Vereinen im Gespräch und konnten uns nun mit Sevilla auf den Transfer einigen. Wir wünschen Ludde bei seiner neuen Aufgabe alles Gute und viel Erfolg", sagte Bremens Fußball-Geschäftsführer Frank Baumann (45).

Der schwedische EM-Teilnehmer selbst erklärte: "Ich möchte mich bei der ganzen Werder-Familie für meine vier Jahre hier bedanken. Werder wird immer etwas Besonderes für mich sein, da es mein erster Verein außerhalb Skandinaviens war und unsere Tochter hier geboren wurde. Danke an alle im Verein, die Fans, die Mitarbeiter und meine Mitspieler. Ich wünsche Werder viel Glück für die neue Saison!"

Die Grün-Weißen sollen für den Linksverteidiger eine Ablösesumme in Höhe von 5,5 Millionen Euro kassieren. Geld, dass der finanziell klamme Klub gut gebrauchen kann.

Zuvor gab man bereits Milot Rashica (25, Norwich City FC, elf Millionen Euro Ablöse), Josh Sargent (21, ebenfalls Norwich, 9,5 Millionen Euro Ablöse), Johannes Eggestein (23, Royal Antwerpen, eine Million Euro Ablöse), Patrick Erras (26, Holstein Kiel, 250.000 Euro Ablöse), Yuya Osako (31, Vissel Kobe, Ablöse unbekannt) und Stefanos Kapino (27, Arminia Bielefeld, Ablöse unbekannt) ab.

Ludwig Augustinsson ist vom SV Werder Bremen zum FC Sevilla gewechselt

Für Ludwig Augustinsson heißt es nun Champions League statt 2. Bundesliga

Ludwig Augustinsson (27, r.) war bei der Europameisterschaft 2020 Stammspieler bei Schweden.
Ludwig Augustinsson (27, r.) war bei der Europameisterschaft 2020 Stammspieler bei Schweden.  © dpa/Cezaro De Luca

Dazu verließen mit Theodor Gebre Selassie (34, Slovan Liberec) und Niklas Moisander (35, Malmö FF) zwei Routiniers den Traditionsverein ablösefrei. Zu guter Letzt lieh er Benjamin Goller (22, SV Darmstadt 98), Yannick Engelhardt (20, SC Freiburg II) sowie Kebba Badjie (21, Hallescher FC) aus und die Leihe von Davie Selke (26, zurück zu Hertha BSC) endete.

Diese Vielzahl an Abgängen konnte bislang nicht aufgefangen werden. Das Sonntagsspiel verlor Werder im heimischen Weserstadion mit 1:4 (0:3) gegen den SC Paderborn 07 zurück und wurde von den enttäuschten Fans ausgepfiffen.

Augustinsson wird nun in der spanischen LaLiga und der Champions League statt der 2. Bundesliga spielen. Der 98-fache Erstliga-Kicker (zwei Tore, elf Vorlagen) hat in dieser Saison bislang keine Partie für die Bremer absolviert, was auch mit der Europameisterschaft 2020 zu tun hatte.

Wiese-Eklat im Werder-Stadion! Ex-Keeper fliegt aus der VIP-Loge und wütet: "Passt zum Verein!"
Werder Bremen Wiese-Eklat im Werder-Stadion! Ex-Keeper fliegt aus der VIP-Loge und wütet: "Passt zum Verein!"

Hier war der Linksverteidiger in allen vier Partien Stammkraft, Schweden gewann überraschend die Gruppe A, nur um dann im Achtelfinale nach Verlängerung gegen die Ukraine auszuscheiden. Anschließend hatte er Sonderurlaub und trieb dann seinen Wechsel voran.

In Sevilla muss er sich nun gegen den argentinischen Nationalspieler Marcos Acuna (29) durchsetzen. Keine leichte Aufgabe.

Titelfoto: dpa/Cezaro De Luca

Mehr zum Thema Werder Bremen: