Transferhammer? Werder Bremen jagt deutschen Premier-League-Profi!

Bremen - Bahnt sich ein Transferkracher an? Der SV Werder Bremen ist an Mittelfeld-Ass Pascal Groß (30) von Brighton & Hove Albion interessiert.

Pascal Groß (30, v.-r.) kennt die 2. Bundesliga und 1. Liga aus seiner Zeit beim FC Ingolstadt 04 bestens.
Pascal Groß (30, v.-r.) kennt die 2. Bundesliga und 1. Liga aus seiner Zeit beim FC Ingolstadt 04 bestens.  © dpa/Stefan Puchner

Der berichtet die "Deichstube" und beruft sich dabei auf eigene Informationen. Dem Artikel zufolge wurden die beiden Berater des gebürtigen Mannheimers, Tolga Dirican und Thorben Spranger, am vergangenen Dienstag am Weserstadion gesichtet.

Möglicherweise könnten die Grün-Weißen einen echten Coup landen und den spiel- sowie schussstarken zentralen Mittelfeldmann im Sommer ablösefrei nach Bremen lotsen.

Eventuell geht es aber auch um einen Wechsel im Winter, denn nachdem Groß jahrelang zu den prägenden Akteuren bei Brighton & Hove gezählt hatte, verlor er seinen Stammplatz in der laufenden Saison und kam seit Anfang Dezember nur fünf Minuten zum Einsatz, saß zuletzt zweimal in Folge nur auf der Bank.

Ungeimpft? Mitchell Weiser erneut Corona-positiv! Werder-Fans genervt: "Flopleihe", "verantwortungslos"
Werder Bremen Ungeimpft? Mitchell Weiser erneut Corona-positiv! Werder-Fans genervt: "Flopleihe", "verantwortungslos"

Da er zudem immer betont hat, nach Deutschland zurückkehren zu wollen, erscheint ein Winter-Wechsel zu einem Traditionsverein wie Werder durchaus möglich, sofern sich der SVW sein Gehalt und natürlich auch die Ablösesumme leisten kann.

Mit seiner Qualität wäre er für die Mannschaft von Trainer Ole Werner (33) definitiv eine enorme Verstärkung.

Pascal Groß könnte beim SV Werder Bremen die Fäden im Mittelfeld ziehen

Pascal Groß (30, l.) spielt seit 2017 für Brighton & Hove Albion in der Premier League.
Pascal Groß (30, l.) spielt seit 2017 für Brighton & Hove Albion in der Premier League.  © dpa/Gareth Fuller/PA Wire

Der Standardspezialist würde - Stand jetzt - die Erfahrung von 138 Premier-League-Partien (15 Tore, 25 Vorlagen), 70 Einsätzen in der 1. Bundesliga (sechs Treffer, zwölf Assists) und 118 Begegnungen in der 2. Bundesliga (14 Buden, 30 Assists) mitbringen.

Zudem weiß er genau, wie man aufsteigt. Das glückte ihm mit dem FC Ingolstadt 04 in der Saison 2014/15. Damals gelang ihm der Gang in Deutschlands Fußball-Eliteklasse als Meister, woran Groß mit 23 (!) direkten Vorlagen und sieben Treffern in 34 Liga-Spielen entscheidenden Anteil hatte.

Auch in den folgenden zwei Bundesliga-Jahren der Schanzer war der Deutsche B-Junioren-Meister von 2008 Leistungsträger, weshalb sich im Sommer 2017 die Möglichkeit ergab, nach England zu wechseln.

Markus Anfang gesteht: Bremens Ex-Trainer räumt Impfpass-Fälschung ein!
Werder Bremen Markus Anfang gesteht: Bremens Ex-Trainer räumt Impfpass-Fälschung ein!

Dort hatte er erstaunlich wenig Anpassungsprobleme und kam in allen 38 Premier-League-Partien zum Einsatz, steuerte acht Assists und sieben Tore bei, wies nach, dass er auch auf der Insel mithalten kann. So erfolgreich war er anschließend zwar nicht mehr, dennoch zeigte der frühere deutsche Junioren-Nationalspieler, was er draufhatte. Nun könnte er in sein Heimatland zurückkehren, sofern sich alle Parteien einigen können.

Für Werder könnte er im Aufstiegsrennen das Zünglein an der Waage werden und Sturmtank Marvin Ducksch (27) sowie Niclas Füllkrug (28) exzellent in Szene setzen, das Bremer Spiel dank seiner strategischen Fähigkeiten lenken und ordnen.

Titelfoto: dpa/Gareth Fuller/PA Wire

Mehr zum Thema Werder Bremen: