Trotz guter Gespräche: Werder Bremen gibt Kampf um St. Paulis Kyereh auf

Hamburg/Bremen - Das wird nichts! Daniel-Kofi Kyereh (26) vom FC St. Pauli wird nicht zum Bundesliga-Aufsteiger Werder Bremen wechseln.

St.-Pauli-Profi Daniel-Kofi Kyereh (26) führte mit Werder Bremen Gespräche über einen möglichen Wechsel.
St.-Pauli-Profi Daniel-Kofi Kyereh (26) führte mit Werder Bremen Gespräche über einen möglichen Wechsel.  © Christian Charisius/dpa

"Wir haben uns intensiv mit ihm beschäftigt. Es gab gute Gespräche, einen guten Austausch. Aber er hat sich für einen anderen Weg entschieden", sagte Clemens Fritz, Bremens Leiter Profifußball & Scouting, am Sonntag.

Nach Medienberichten zieht es den Fußball-Nationalspieler Ghanas zum Liga-Konkurrenten SC Freiburg. Auch Borussia Mönchengladbach und der FSV Mainz 05 gelten als Interessenten.

Für den 26-Jährigen wären die finanziell klammen Hanseaten nach übereinstimmenden Medienberichten bereit gewesen, bis an die Schmerzgrenze zu gehen.

Tweet "gegen Nazis": Rechte Partei will Werder Bremen verklagen!
Werder Bremen Tweet "gegen Nazis": Rechte Partei will Werder Bremen verklagen!

"Aber er hat sich dann für einen anderen Weg entschieden. Er ist kein Thema mehr", erklärte Fritz.

Als Ablösesumme für Kyereh steht ein Betrag von vier bis fünf Millionen Euro im Raum.

Titelfoto: Christian Charisius/dpa

Mehr zum Thema Werder Bremen: