"Verzerrter Wettbewerb": Lauterbach kritisiert Ausland-Spiele von Leipzig und Gladbach

Köln/Berlin – SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach (57) hat die Verlegung der Champions-League-Heimspiele von RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach nach Budapest deutlich kritisiert.

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach (57) warnt vor Champions-League-Spielen im Ausland.
SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach (57) warnt vor Champions-League-Spielen im Ausland.  © Bernd von Jutrczenka/dpa

"Niemand weiß genau, wie die Infektionslage in Ungarn wirklich ist. Und dass Spieler aus UK ausreisen dürfen für ein solches Spiel, ist auch falsch", sagte der Politiker Sport1 in einem Interview am Samstag.

"Es ist ein verzerrter Wettbewerb, der zur Pandemie-Müdigkeit beiträgt, weil er die Glaubwürdigkeit unserer Regeln in Frage stellt", meinte der Mediziner.

In der Europa League und Champions League sind wegen der Coronavirus-Pandemie und der derzeitigen Reisebeschränkungen insgesamt bislang acht Partien in andere Länder verlegt worden.

Schock für Ex-Bayern-Star David Alaba: Reals Neuzugang mit Corona infiziert
Fußball Schock für Ex-Bayern-Star David Alaba: Reals Neuzugang mit Corona infiziert

So spielen RB Leipzig gegen den FC Liverpool (16. Februar) und Borussia Mönchengladbach gegen Manchester City (24. Februar) jeweils in Budapest.

Die TSG 1899 Hoffenheim tritt in der Europa League gegen den Molde FK (18. Februar) nicht in Norwegen an, sondern im Stadion des FC Villarreal in Spanien.

Trainer Julian Nagelsmann trifft mit RB Leipzig in Budapest auf den FC Liverpool.
Trainer Julian Nagelsmann trifft mit RB Leipzig in Budapest auf den FC Liverpool.  © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Die rege Reisetätigkeit der Clubs in der Corona-Pandemie ist heftig umstritten.

Titelfoto: Montage: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa, Bernd von Jutrczenka/dpa

Mehr zum Thema Fußball: