Winter-Transfers im Ticker: Bleibt Füllkrug bei Werder?

Deutschland - Am Dienstag schließt hierzulande das Transferfenster (18 Uhr). Gerade in den letzten Tagen geht für gewöhnlich nochmal die Post ab. In unserem TAG24-Liveticker halten wir Euch über die wichtigsten Wechsel auf dem Laufenden.

Yann Sommer (34, l.) und Mykhailo Mudryk (22) wechselten im Januar den Arbeitgeber und bestimmten die Schlagzeilen.
Yann Sommer (34, l.) und Mykhailo Mudryk (22) wechselten im Januar den Arbeitgeber und bestimmten die Schlagzeilen.  © David Cliff/AP/dpa, Sven Hoppe/dpa

Der Liga-Krösus aus München nutzte den Januar bislang, um auf Verletzungen zu reagieren und holte Innenverteidiger Daley Blind (32) sowie Keeper Yann Sommer (34) nach Bayern.

Derweil verstärkte sich der BVB mit Julian Ryerson (25) vom Konkurrenten Union Berlin und dem belgischen Top-Talent Julien Duranville (16).

International sorgte vor allem der bis dato teuerste Winter-Transfer von Mykhailo Mudryk (22) für Wirbel. Der ukrainische Offensiv-Akteur ging für rund 100 Millionen Euro von Shakhtar Donezk zum FC Chelsea.

Weil ihn seine Freundin betrogen hatte: Ehemaliger Premier-League-Kicker rastet aus!
Fußball Weil ihn seine Freundin betrogen hatte: Ehemaliger Premier-League-Kicker rastet aus!

Alle aktuellen Transfers und brisanten Gerüchte lest Ihr hier in unserem TAG24-Liveticker.

29. Januar, 14.57 Uhr: Trimmel heizt Union-Flirt mit Isco weiter an

Kapitän Christopher Trimmel (35) hat den erneuten Derby-Triumph des 1. FC Union Berlin im Hauptstadt-Duell mit Hertha BSC einem besonderen Spieler gewidmet.

"Dieser Sieg ist für dich Isco", schrieb er bei Instagram. Den Smiley mit Kuss hätte er gar nicht mehr benötigt, um den Flirt der Eisernen mit dem hochdekorierten und derzeit vereinslosen Spanier weiter anzuheizen.

Dass Isco (30) selbst darauf mit einem Bizeps-Emoji reagierte, befeuerte die Spekulationen um einen möglichen Sensations-Transfer nach Köpenick noch mehr. "Er kommt!", schrieb Trimmel-Mitspieler Timo Baumgartl.

29. Januar, 9.50 Uhr: Rot-Weiß Erfurt sichert sich Caniggia Elva

Fußball-Regionalligist FC Rot-Weiß Erfurt hat kurz vor Ende der Wechselperiode auf dem Transfermarkt zugeschlagen.

Wie der ehemalige Drittliga-Dino in einer Mitteilung erklärte, konnten sie die Dienste von Caniggia Elva (26) sichern. Den Informationen nach unterschrieb der Offensiv-Allrounder ein bis 2025 gültiges Arbeitspapier.

28. Januar, 13.57 Uhr: VfB Stuttgart gibt Fußball-Talent Tibidi ab

Der Wechsel von Alexis Tibidi vom VfB Stuttgart zum französischen Erstligisten ESTAC Troyes ist perfekt.

Der 19 Jahre alte französische Offensivspieler war zuletzt zum SC Altach nach Österreich ausgeliehen. Die Leihe werde für den Wechsel vorzeitig beendet, teilte der abstiegsbedrohte VfB am Samstag mit. Tibidi war im Sommer 2021 aus dem Nachwuchsbereich des FC Toulouse nach Stuttgart gekommen.

28. Januar, 10.54 Uhr: Kurz vor Transferschluss: Weiter keine Angebote für Füllkrug

Werder Bremen plant die Rückrunde in der Fußball-Bundesliga weiter ganz fest mit Niclas Füllkrug. "Daran hat sich nichts geändert", sagte Bremens Fußball-Chef Clemens Fritz am Freitag.

"Er ist ein wichtiger Spieler für uns, für die Mannschaft. Wir brauchen ihn. Ein Transfer ist aus wirtschaftlicher Sicht immer eine Abwägungssache, aber noch einmal: Es gibt nichts Neues", sagte Fritz.

Niclas Füllkrug wird wohl weiterhin bei Werder Bremen spielen.
Niclas Füllkrug wird wohl weiterhin bei Werder Bremen spielen.  © Carmen Jaspersen/dpa

27. Januar, 20.11 Uhr: Bayer Leverkusen holt österreichischen Torwart Patrick Pentz

Torhüter Patrick Pentz (26) wechselt zu Bayer Leverkusen. Der 26-Jährige kommt vom französischen Klub Stade Reims zum Bundesligisten aus dem Rheinland.

Wie Bayer mitteilte, erhält der Ersatzmann für Kapitän Lukas Hradecky (33) einen Vertrag bis zum 30. Juni 2025. Für die österreichische Nationalmannschaft absolvierte Pentz bislang vier Länderspiele. Er ersetzt in Leverkusen den verletzten russischen Schlussmann Andrej Lunev (31).

27. Januar, 20.06 Uhr: Eintracht Frankfurt vor Verpflichtung von William Pacho

Eintracht Frankfurt steht offenbar kurz vor der Verpflichtung des Ecuadorianers William Pacho (21) für die neue Spielzeit.

Nach Informationen der Frankfurter Rundschau ist der Transfer des 21 Jahre alten Innenverteidigers von Royal Antwerpen so gut wie sicher. Im Gespräch ist eine Ablösesumme in Höhe von neun Millionen Euro plus weitere Bonuszahlungen.

"Er ist ein interessanter Spieler und wir beschäftigen uns auch mit ihm", sagte Sportvorstand Markus Krösche (42) dem TV-Sender Sky. "Er ist sicherlich jemand, der interessant für uns sein kann, aber es gibt auch viele andere Spieler, die das ebenfalls sein könnten."

William Pacho (21, M.) zieht es offenbar zur Eintracht aus Frankfurt.
William Pacho (21, M.) zieht es offenbar zur Eintracht aus Frankfurt.  © BRUNO FAHY / BELGA / AFP

27. Januar, 18.33 Uhr: SpVgg Bayreuth holt ehemaligen Dynamo-Dresden-Spieler Agyemang Diawusie

Ein gutes halbes Jahr kam Agyemang Diawusie (24) in Österreich auf keinen grünen Zweig, nun kehrt der ehemalige Dynamo-Profi nach Deutschland zurück. In der Rückrunde wird er für die SpVgg Bayreuth wirbeln.

Alle Infos lest Ihr im TAG24-Artikel: "Rückkehr nach Deutschland: Ex-Dynamo Diawusie wechselt zu einem Drittliga-Konkurrenten".

Agyemang Diawusie (24, r.) spielte von 2020 bis 2022 bei Dynamo Dresden.
Agyemang Diawusie (24, r.) spielte von 2020 bis 2022 bei Dynamo Dresden.  © Lutz Hentschel

27. Januar, 18.25 Uhr: Verlässt Jordan Larsson den FC Schalke 04 schon wieder?

Schalkes Offensivspieler Jordan Larsson (25) steht übereinstimmenden Medienberichten zufolge vor einem Wechsel zum FC Kopenhagen.

Der Sohn der schwedischen Fußball-Legende Henrik Larsson (51) soll verliehen werden, wie unter anderem die WAZ und die Bild berichten.

Der 25-Jährige war erst im Sommer nach Gelsenkirchen gewechselt, konnte die Erwartungen an ihn dort aber nicht erfüllen. Er kam in elf Bundesligaspielen beim Tabellenletzten zum Einsatz, spielte fünfmal von Beginn an und erzielte kein Tor. Auf Schalke hat Larsson noch einen Vertrag bis 2025.

Jordan Larsson (25) konnte sich beim FC Schalke 04 bislang nicht wirklich durchsetzen.
Jordan Larsson (25) konnte sich beim FC Schalke 04 bislang nicht wirklich durchsetzen.  © SASCHA SCHUERMANN / AFP

27. Januar, 16.52 Uhr: Union Berlin verstärkt sich mit Aissa Laidouni

Die Köpenicker verpflichteten den tunesischen WM-Fahrer Aïssa Laïdouni (26) vom ungarischen Meister Ferencváros Budapest, wie Union am Freitagnachmittag mitteilte.

Mehr dazu unter: "Verstärkung für das Mittelfeld: Union Berlin schnappt sich Aissa Laidouni".

27. Januar, 14.08 Uhr: Greuther Fürth verleiht Offensivspieler Jeremy Dudziak in die Türkei

Die SpVgg Greuther Fürth hat Offensivspieler Jeremy Dudziak (27) bis zum Saisonende an den türkischen Erstligisten Hatayspor verliehen.

Wie der fränkische Zweitligist am Freitag mitteilte, besitzen die Türken zudem eine Kaufoption für den Sommer. Dudziak lief insgesamt 33 Mal für die Fürther auf, einen Stammplatz hatte er in dieser Saison nicht. Er war im Sommer 2021 vom Hamburger SV gekommen.

2014 gewann er mit der deutschen U19-Nationalmannschaft die Europameisterschaft, seitdem wechselte er allerdings den Verband und absolvierte in der Folge ein Länderspiel für Tunesien.

"Wir wünschen Jeremy alles Gute, vor allem, dass er in einen guten Rhythmus kommt und regelmäßig spielen kann", sagte Geschäftsführer Rachid Azzouzi (52). Die Fürther starten am Samstag (13 Uhr) bei Holstein Kiel in die Rückrunde.

Jeremy Dudziak (27) gehörte bei Greuther Fürth zuletzt nicht mehr zum Stammpersonal.
Jeremy Dudziak (27) gehörte bei Greuther Fürth zuletzt nicht mehr zum Stammpersonal.  © Daniel Karmann/dpa

27. Januar, 13.25 Uhr: FC Bayern leiht Nick Salihamidzic aus

Beim FC Bayern München hat Nick Salihamidzic (19) noch einen Vertrag bis zum Sommer 2025. Spielpraxis soll der Sohn von Sportvorstand Hasan Salihamidzic (46) allerdings vorerst einmal fernab der Säbener Straße sammeln.

Die Details zum Deal findet ihr unter: "Bayern-Talent erneut verliehen: Salihamidzic-Sohn soll sich in Italien beweisen".

Titelfoto: Carmen Jaspersen/dpa

Mehr zum Thema Fußball: