Gericht weist Klage zurück: Sportveranstaltungen in Thüringen weiter ohne Zuschauer

Weimar - Während in anderen Bundesländern zumindest ein ganz kleiner Teil der Fans in Stadien und Hallen zurückkehren kann, müssen die Menschen in Thüringen weiter draußen bleiben.

Die Ränge in Thüringens Stadien und Hallen bleiben vorerst leer. So hat das Oberverwaltungsgericht in Weimar entschieden. (Symbolfoto)
Die Ränge in Thüringens Stadien und Hallen bleiben vorerst leer. So hat das Oberverwaltungsgericht in Weimar entschieden. (Symbolfoto)  © Marius Becker/dpa

Der Freistaat schlägt einen harten Corona-Kurs ein. Im kleinen Bundesland werden Sportveranstaltungen weiter vorerst ohne Zuschauer auskommen müssen.

Das hat das Oberverwaltungsgericht in Weimar entschieden, wie der MDR berichtet.

Die zuständigen Richter wiesen die Klage eines Sportvereins ab. Der Verein hatte gegen die entsprechende Regel in der Corona-Verordnung von Thüringen geklagt. Dort heißt es aktuell: Sport ohne Zuschauer!

Union-Berlin-Blog: Nico, bei Union musstest Du keine Fans animieren
1. FC Union Berlin Union-Berlin-Blog: Nico, bei Union musstest Du keine Fans animieren

Als Erklärung für das Urteil gaben die Richter an, dass Sportveranstaltungen ohne Zuschauer ein geeignetes Mittel seien, um die Pandemie einzudämmen und Infektionszahlen zu senken.

Allerdings ließen die Richter in ihrem Urteil offen, ob die gegenwärtige Verbannung der Fans aus den Stadien und Hallen im Gegensatz zu anderen Veranstaltungen dem Gleichheitsgrundsatz widerspricht.

Somit müssen sich die Menschen in Thüringen gedulden und hoffen, dass sie bald wieder die Sportveranstaltung ihrer Wahl besuchen können.

Titelfoto: Marius Becker/dpa

Mehr zum Thema Sport: