15. Saisonsieg für den HCE: Dumcius & Co. erkämpfen Erfolg gegen Rimpar Wölfe!

Dresden - Das hat gepasst! Am Samstag wurde das fünfjährige Jubiläum der BallsportARENA gefeiert, am Sonntag verlängerten die Zweitliga-Handballer des HC Elbflorenz die Party. In ihrem Wohnzimmer schlugen sie DJK Rimpar Wölfe mit 32:30. Es war der 15. Saisonsieg für die Mannschaft von Chefcoach Rico Göde.

Mindaugas Dumcius erzielte sechs Tore und machte mit dem Treffer zum 32:30 den 15. Dresdner Saisonsieg perfekt.
Mindaugas Dumcius erzielte sechs Tore und machte mit dem Treffer zum 32:30 den 15. Dresdner Saisonsieg perfekt.  © Lutz Hentschel

Eng, enger, am engsten - so lief die erste Halbzeit ab. 1208 Zuschauer sahen eine umkämpfte Partie, es gab nie mehr als einen Treffer Differenz.

Mit hohem Tempo ging es los. Nach zehn Minuten waren bereits 12 Tore gefallen - 6:6. Danach scheiterte Nils Kretschmer mit einem Siebenmeter an DJK-Keeper Marino Mallwitz, der auch beim Nachsetzen von Oskar Emanuel hellwach war. Kommende Saison steht Mallwitz bei den Dresdnern zwischen den Pfosten.

Das 15:14 für den HCE durch Arseniy Buschmann in der letzten Sekunde vor der Pause schien dagegen nicht unhaltbar zu sein.

Klare Pleite für den HC Elbflorenz! Gödes Rumpftruppe hat in Hagen keine Chance
HC Elbflorenz Klare Pleite für den HC Elbflorenz! Gödes Rumpftruppe hat in Hagen keine Chance

In Hälfte zwei schockten die Gastgeber den Kontrahenten erst mal mit einer offensiven Deckung und einem 5:1-Lauf zum 20:15. Das Polster hielt bis in die Schlussphase (30:25/54.), aber dann wurde es doch noch eng.

Rimpars Torjäger Patrick Schmidt (10/5 Treffer) verkürzte 29 Sekunden vor Schluss zum 31:30. Mit dem letzten Angriff traf Mindaugas Dumcius zum umjubelten 32:30 und machte damit eine Schleife um die beiden Zähler.

DJK-Keeper Marino Mallwitz steht kommende Saison beim HCE zwischen den Pfosten.
DJK-Keeper Marino Mallwitz steht kommende Saison beim HCE zwischen den Pfosten.  © Lutz Hentschel

"Am Ende waren es zwar nur zwei Tore Differenz, aber Hauptsache wir haben die zwei Punkte geholt", sagte der Litauer strahlend.

Erfolgreichste Werfer beim Sieger waren Julius Dierberg (8/3) und Dumcius (6).

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema HC Elbflorenz: