Erster Heimsieg für den HC Elbflorenz beim Wiedersehen mit Thümmler?

Dresden - Am heutigen Sonntag soll es passieren. Der HC Elbflorenz will im dritten Anlauf endlich den ersten Heimsieg feiern.

Vergangene Saison noch gemeinsam im HCE-Trikot, heute Kontrahenten: Jonas Thümmler (l., Rostock) und Nils Kretschmer (Dresden).
Vergangene Saison noch gemeinsam im HCE-Trikot, heute Kontrahenten: Jonas Thümmler (l., Rostock) und Nils Kretschmer (Dresden).  © Lutz Hentschel

Die Dresdner, mit 2:6 Punkten unter den Erwartungen in die neue Saison gestartet, wollten nach vier Spieltagen eigentlich dort platziert sein, wo ihr heutiger Gegner steht. Empor Rostock rangiert mit 6:2 Zählern im oberen Tabellen-Drittel.

Der Aufsteiger ist bislang das Überraschungsteam der Liga.

Einen großen Anteil daran hat mit Jonas Thümmler ein Ex-Dresdner. Der Kreisspieler, der im Sommer nach Rostock gewechselt war, erzielte bereits 17 Tore, ist damit zweitbester Werfer der Gäste.

15. Saisonsieg für den HCE: Dumcius & Co. erkämpfen Erfolg gegen Rimpar Wölfe!
HC Elbflorenz 15. Saisonsieg für den HCE: Dumcius & Co. erkämpfen Erfolg gegen Rimpar Wölfe!

"Wir wissen, was Jonas für Qualitäten im Angriff hat und damit am Kreis auf uns zukommt", sagt HCE-Rückraumspieler Nils Kretschmer.

Der mit Blick auf die bisherigen Spiele seiner Mannschaft unterstreicht: "Wir müssen weiter hart an der Abwehrleistung arbeiten, müssen da kompakter sein."

Co-Kapitän Sebastian Greß fügt an: "Die Rostocker kommen mit breiter Brust. Für uns ist es im Moment wichtig, den Fokus vor allem auf uns selbst zu richten und uns nicht von unserem Konzept abbringen zu lassen. Es liegt nur an uns, wie die nächsten Wochen aussehen."

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema HC Elbflorenz: