HC Elbflorenz erwartet Handball-Fest, aber Saisonaus für Zobel

Dresden - Es ist angerichtet für ein Handball-Fest in Dresden. Der HC Elbflorenz, der zuletzt drei Spiele in Folge gewonnen hat, empfängt am morgigen Freitag um 19 Uhr den Traditionsverein VfL Gummersbach, der schon vorzeitig die Zweitliga-Meisterschaft und damit die Rückkehr in die Bundesliga perfekt gemacht hat.

Rene Zobel (26, r.) fällt aufgrund einer Sprunggelenk-Verletzung für den Rest der Saison aus.
Rene Zobel (26, r.) fällt aufgrund einer Sprunggelenk-Verletzung für den Rest der Saison aus.  © Lutz Hentschel

"Das wird ein Highlight-Spiel, da musst du keinen Spieler extra motivieren. Die Vorfreude ist groß", sagt HCE-Chefcoach Rico Göde (40). Und ergänzt: "Der VfL wird nach der Meisterfeier sicher nicht verkatert hier ankommen. Ich sehe uns auf keinen Fall chancenlos. Wir haben uns in den vergangenen Partien Selbstvertrauen erarbeitet."

Dabei können die Gastgeber mit starker Unterstützung von den Rängen rechnen. Bis Mittwochmittag waren bereits 1400 Karten verkauft. Das gab es zwei Tage vor dem Spiel noch nie in dieser Saison.

Verzichten muss der HCE auf das Rückraum-Duo Nils Kretschmer (29, Ellenbogen) und Rene Zobel (26). Letzterer wird mit einer Sprunggelenk-Verletzung sogar für den Rest der Saison ausfallen.

Nach dem Handball-Fest ist in der BallsportARENA ab 20.30 Uhr Public Viewing für alle Fußball-Fans angesagt: das erste Relegationsspiel, Dynamo Dresden in Kaiserslautern. "Das lasse ich mir natürlich nicht entgehen", sagt Dynamo-Fan und -Mitglied Rico Göde.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema HC Elbflorenz: