HC Elbflorenz geht mit Selbstvertrauen ins Derby gegen Aue

Dresden - "Es macht derzeit allen Spaß. Das soll auch im Training so bleiben", sagte der Elbflorenz-Chefcoach Rico Göde (38) nach dem 35:28-Heimsieg seines HCE gegen Konstanz.

Sebastian Greß (25, r.) gegen Konstanz im Angriff. Der HCE-Regisseur erzielte sechs Tore.
Sebastian Greß (25, r.) gegen Konstanz im Angriff. Der HCE-Regisseur erzielte sechs Tore.  © Lutz Hentschel

Drei Tage zuvor hatten die Dresdner den Tabellennachbarn aus Dormagen mit 34:30 bezwungen, nun also erneut ihren Torrekord in dieser Saison verbessert.

Regisseur Sebastian Greß (25) freut sich über die Entwicklung in seinem Team: "Das machen wir jetzt ganz gut, wenn wir die Führung haben, geben wir sie nicht so leichtfertig aus der Hand. Wir überstehen auch mal schlechtere Phasen."

Wie gut es der HC Elbflorenz macht, zeigt ein Blick auf die Tabelle. Von 18 Saisonspielen haben die Dresdner zehn gewonnen, sechs verloren - damit stehen sie aktuell auf Rang vier.

Am Mittwoch geht es nun daheim gegen den sächsischen Rivalen EHV Aue.

"Wir wollen unser Selbstvertrauen mitnehmen ins Derby. Wichtig wird sein, wie gegen Konstanz nur wenige Fehler zu machen und gute Lösungen zu finden", weiß Göde.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema HC Elbflorenz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0