HC Elbflorenz feiert in Dessau seinen vierten Auswärtssieg

Dessau - "Auswärtssieg, Auswärtssieg" jubelte der HC Elbflorenz und tanzte begeistert im Kreis. Mit 26:23 hatten die Dresdner das Ost-Derby beim Dessau-Roßlauer HV gewonnen. Es war im elften Saisonspiel der fünfte Erfolg, der vierte auf fremdem Parkett!

Dresdens Marek Vanco (r.) gegen Vincent Sohmann.
Dresdens Marek Vanco (r.) gegen Vincent Sohmann.  © Hartmut Boesener

Gut für die Gäste: Torjäger und Spielgestalter Sebastian Greß konnte nach seiner Fußverletzung wieder auflaufen. Greß leitete auch das erste Tor durch Philip Jungemann ein, Mindaugas Dumcius erhöhte auf 2:0.

Doch danach scheiterten die Dresdner dreimal an DRHV-Keeper Philip Ambrosius und gerieten in Rückstand - 2:3. Ambrosius parierte in der ersten Halbzeit auch zwei Siebenmeter.

Nach dem 6:7 gelangen dem HCE aber drei Treffer in Folge durch den Ex-Dessauer Marek Vanco und Nils Kretschmer (2).

Rückraumspieler Kretschmer schaffte es dann auch zweimal, Ambrosius mit Strafwürfen zu überlisten. Mit einer 13:10-Führung ging die Mannschaft von Chefcoach Rico Göde in die Pause.

In den vergangenen Spielen hatte der DRHV in der zweiten Halbzeit jeweils deutlich abgebaut. Darauf hofften die Dresdner auch im Derby. Und tatsächlich zogen die Gäste auf 17:12 (35.) und 24:18 (54.) davon. Zudem sah Dessaus Daniel Schmidt mit der dritten Zeitstrafe die Rote Karte.

Der HCE feierte den vierten Auswärtssieg der Saison.
Der HCE feierte den vierten Auswärtssieg der Saison.  © Hartmut Boesener

Trotzdem gaben die Gastgeber nie auf, verkürzten bis zur 56. Minute auf drei Treffer. Entschieden war die Partie aber, als Vanco mit einem gefühlvollen Heber 60 Sekunden vor Schluss das 26:22 erzielte.

Erfolgreichster Werfer beim Sieger war Nils Kretschmer mit 8/4 Toren, gefolgt von Nils Gugisch und Mindaugas Dumcius mit jeweils vier Treffern.

Titelfoto: Hartmut Boesener

Mehr zum Thema HC Elbflorenz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0