HC Elbflorenz setzt Sahnehäubchen auf eine starke Saison!

Dresden - Ja, das war das Sahnehäubchen auf diese Saison. Es hat Spaß gemacht, das war ein attraktives Spiel", sagte HCE-Chefcoach Rico Göde (39) nach dem 35:33 (18:17)-Erfolg zum Abschluss bei Bayer Dormagen.

HCE-Coach Rico Göde (39) lobte seine Mannschaft für ihre gute Leistung.
HCE-Coach Rico Göde (39) lobte seine Mannschaft für ihre gute Leistung.  © Lutz Hentschel

Der HC Elbflorenz hat alle Saisonziele erfüllt oder sogar übererfüllt. Platz vier, erstmals 42 Punkte, 20 Siege, bestes Ost-Team der 2. Bundesliga - das gab es noch nie.

Und so durften die Dresdner Handballer auf der Rückfahrt "das eine oder andere" Bier genießen, erklärte Göde mit einem Augenzwinkern. Der 39-Jährige hatte schon einen Tag vor dem Halali Grund zum Jubeln. Da kam die Bestätigung, dass er die Ausbildung zur Trainer-A-Lizenz erfolgreich abgeschlossen hat.

"Dormagen war heiß, aber wir haben noch einmal alles reingehauen, sechzig Minuten gearbeitet", lobte Göde seine Männer. Der konnte gut damit leben, dass zum Saisonabschluss nicht die Abwehrreihen, sondern die Offensivspieler glänzten.

HC Elbflorenz triumphiert in Dormagen! Greß & Co. bärenstarker Vierter
HC Elbflorenz HC Elbflorenz triumphiert in Dormagen! Greß & Co. bärenstarker Vierter

Beim Sieger überragte Sebastian Greß (26), der mit acht Würfen acht Feldtore erzielte. Lukas Wucherpfennig (25) kam auf 7/2 Treffer. Und sicherte sich dabei einen besonderen Platz in der Historie des HC Elbflorenz. Mit dem 4:4 warf er das 1000. Saisontor. Auch das ist ein Novum.

Lukas Wucherpfennig (25) sorgte für Tore-Furore.
Lukas Wucherpfennig (25) sorgte für Tore-Furore.  © Matthias M. Lehmann
Der HC Elbflorenz feierte mit seinem Sieg in Dormagen den perfekten Saisonabschluss.
Der HC Elbflorenz feierte mit seinem Sieg in Dormagen den perfekten Saisonabschluss.  © Matthias M. Lehmann

"Die Mannschaft hat in dieser Saison außergewöhnliches geleistet", unterstrich Rico Göde. Und fügte lachend an: "Jetzt ist Urlaub, wir müssen uns mal drei Wochen nicht sehen. Darüber sind alle froh."

Titelfoto: Matthias M. Lehmann

Mehr zum Thema HC Elbflorenz: