HC Elbflorenz steigt gegen Dessau wieder in Liga-Betrieb ein: Was geht nach der Quarantäne?

Dresden - Die Corona-Zwangspause ist überstanden, die Recken des HC Elbflorenz sind alle genesen und dürfen am Sonntag wieder in den Spielbetrieb einsteigen. Kontrahent in der BallsportARENA ist der Dessau-Rosslauer HV.

Dresdens Linksaußen Marek Vanco (31, l.) ist gespannt, was sein HC Elbflorenz im ersten Spiel nach der Quarantäne auf die Platte bringt.
Dresdens Linksaußen Marek Vanco (31, l.) ist gespannt, was sein HC Elbflorenz im ersten Spiel nach der Quarantäne auf die Platte bringt.  © Lutz Hentschel

Beim DRHV gelang den Dresdnern ein 26:23-Erfolg. Im Tableau liegen die Jungs von Coach Rico Göde (39) acht Ränge vor Dessau, haben zwei Spiele weniger, aber sieben Zähler mehr. Fakten, die für den HCE sprechen.

Aber: Die Göde-Truppe hat kaum in voller Stärke trainieren können, der Fitnesszustand der Akteure - vor allem der infiziert gewesenen - ist mit einem dicken Fragezeichen versehen.

Göde: "Schwer einzuschätzen, welche Leistungsfähigkeit wir abrufen können. Wie werden die Belastung steuern, mehr als sonst wechseln, auch Perspektivspieler zur Entlastung einsetzten."

Trainingsstart beim HC Elbflorenz: Coach Göde schickt seine Männer auf die Tartanbahn!
HC Elbflorenz Trainingsstart beim HC Elbflorenz: Coach Göde schickt seine Männer auf die Tartanbahn!

Linksaußen und Ex-Dessauer Marek Vanco (31), selbst schon zweimal an Corona erkrankt, ist "gespannt, wie das wird. Einige Teams sind schlecht aus der Quarantäne gekommen, andere - wie Ferndorf - sehr gut. Schwierig wird es auf jeden Fall."

Sportchef Karsten Wöhler (46) sieht "eine Herausforderung für Rico und das Team, aber ich bin optimistisch. Gut, dass wir mit einem Heimspiel einsteigen und danach eine Woche bis zur nächsten Partie Zeit haben. Auch, dass wir ein Derby spielen, ist von Vorteil, da sind alle motiviert."

Die Gesundheit der Spieler geht vor! Für HCE-Coach Rico Göde (39) gibt es trotz allen Ehrgeizes Wichtigeres als Sieg oder Niederlage.
Die Gesundheit der Spieler geht vor! Für HCE-Coach Rico Göde (39) gibt es trotz allen Ehrgeizes Wichtigeres als Sieg oder Niederlage.  © picture point/Sven Sonntag

Zu den Ambitionen sagt Göde unmissverständlich: "Natürlich wollen wir gewinnen, sind auch voller Vorfreude. Aber momentan gibt es Wichtigeres, als Sieg oder Niederlage."

Titelfoto: picture point/Sven Sonntag

Mehr zum Thema HC Elbflorenz: