HC Elbflorenz triumphiert in Dormagen! Greß & Co. bärenstarker Vierter

Dresden - Während sich TuS N-Lübbecke als zweiter Aufsteiger feiern lassen durfte, krönte der HC Elbflorenz die beste Saison seiner Zweitliga-Geschichte mit einem 35:33 (18:17)-Erfolg gegen bei Bayer Dormagen und Platz vier im Abschlussklassement.

Lukas Wucherpfennig.
Lukas Wucherpfennig.  © Lutz Hentschel

Die Partie war bis zum 5:5 (10.) ausgeglichen, dann brachten Philip Jungemann, Lukas Wucherpfennig und Sebastian Greß die Dresdner mit 8:5 (13.) in Front.

Beim 14:10 (22.) durch Nils Kretschmer betrug das Plus schon vier, aber der Gastgeber kämpfte sich bis zur Pause bis auf einen Treffer ran.

Den Ausgleich ließ der HCE allerdings nicht zu, zog vielmehr durch einen Viererpack (Jungemann, Wucherpfennig, Julius Dierberg, Ivar Stavast) auf 25:20 (38.) weg.

HC Elbflorenz steht unter Strom! Erstes Pokalspiel verspricht Spannung
HC Elbflorenz HC Elbflorenz steht unter Strom! Erstes Pokalspiel verspricht Spannung

Dormagen kämpfte sich erneut zurück, drei Minuten vor Schluss lag der HCE nur noch mit 33:32 vorn. Doch Dierberg und Wucherpfennig machten den Sack per Doppelschlag endgültig zu.


Sebastian Greß (r.), hier vor Ian Hüter beim Wurf, war mit acht Toren erfolgreichster Dresdner Werfer beim Sieg den HC Elbflorenz in Dormagen.
Sebastian Greß (r.), hier vor Ian Hüter beim Wurf, war mit acht Toren erfolgreichster Dresdner Werfer beim Sieg den HC Elbflorenz in Dormagen.  © Mathias M. Lehmann

Bemerkenswert: Elf Dresdner Akteure trugen sich in die Torschützenliste ein, am häufigsten Greß mit acht Treffern bei acht Versuchen und Wucherpfennig (7/2).

Titelfoto: Mathias M. Lehmann

Mehr zum Thema HC Elbflorenz: