HC Elbflorenz verspielt den Sieg wieder knapp

Lübeck - Lange geführt und trotzdem eine Niederlage kassiert: Der HC Elbflorenz hat beim VfL Lübeck-Schwartau mit 27:29 (15:14) verloren.

Lukas Wucherpfennig war sehr effizient, erzielte acht Tore. Trotzdem verlor der HCE in Lübeck.
Lukas Wucherpfennig war sehr effizient, erzielte acht Tore. Trotzdem verlor der HCE in Lübeck.  © Mathias M. Lehmann

In der Anfangsphase legten die Dresdner vor, aber nach neun Minuten hieß es 3:3. Bis dahin dominierten die Abwehrreihen. Die Partie war zerfahren.

Schwartau leistete sich in der ersten Halbzeit sieben technische Fehler, doch die konnte die Mannschaft von Chefcoach Rico Göde zu selten bestrafen. Kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Der HCE hatte zur Pause knapp mit 15:14 die Nase vorn.

Und kam im Angriffsmodus aus der Kabine zurück - 17:14 (33.). Dem HCE gelang es in der Folge (23:20/45.) aber nicht, den Sack zuzubinden und sich zu belohnen.

HC Elbflorenz verliert Kapitän Huhnstock
HC Elbflorenz HC Elbflorenz verliert Kapitän Huhnstock

So kämpfte sich der VfL zum Ausgleich (24:24/52.) und drehte in der Schlussphase die Partie noch zu seinen Gunsten.

Während Elbflorenz im Abschluss mehrfach scheiterte, ballerte Niels Versteijnen die Gastgeber zum Sieg.

Erfolgreichste Werfer bei den Dresdnern waren Lukas Wucherpfennig (8/1 Tore) und Sebastian Greß (6).

Titelfoto: Mathias M. Lehmann

Mehr zum Thema HC Elbflorenz: