HCE verspielt Halbzeit-Führung gegen Eisenach! Für Göde war das "schwer zu verdauen"

Eisenach - Halbzeitführung verspielt: Der HC Elbflorenz erlebte gegen den thüringischen ThSV Eisenach sein blaues Wunder!

Der Eisenacher Alexander Saul (M.) zieht hier erfolgreich an den Kreis und trifft. Mit acht Toren war er der Matchwinner der Gastgeber.
Der Eisenacher Alexander Saul (M.) zieht hier erfolgreich an den Kreis und trifft. Mit acht Toren war er der Matchwinner der Gastgeber.  © imago images/Christian Heilwagen

Zur Pause sah das Team von Rico Göde wie der sichere Sieger aus. Am Ende verlor der Tabellen-Vierte allerdings 27:31 (18:13) gegen den Elften.

Die Thüringer konnten kurzfristig auf die Unterstützung von 700 Fans in der Werner-Aßmann-Halle setzen. Die ungewohnte Atmosphäre brachten Jonas Thümmler & Co. anfangs nicht aus dem Konzept.

Aus einem zwischenzeitlichen 7:5 wurde nach einer Vier-Tore-Serie ein 12:8 nach 20 Minuten. Julius Dierberg (mit fünf Treffern bester HCE-Schütze) baute die Führung auf sechs Tore aus. Zur Halbzeit stand es 18:13.

HC Elbflorenz trumpft auf und gewinnt Auswärtsspiel bei TuS Ferndorf!
HC Elbflorenz HC Elbflorenz trumpft auf und gewinnt Auswärtsspiel bei TuS Ferndorf!

Danach agierten die Eisenacher bissiger. Kämpften sich auf 20:19 heran. Dresden konnte sich lösen und führte bald 25:22.

Doch nach einer Thüringer Auszeit lief's für sie. Peter Walz stellte auf 26:26. Sebastian Greß schlug zurück. Doch aus dem 27:26 wurde drei Minuten vorm Ende ein 27:29.

Göde nahm eine Auszeit, aber die brachte nichts. Gut eine Minute vor Schluss legte Walz nach. Ante Tokic machte den Deckel zum 27:31 drauf.

HCE-Coach Rico Göde war nach der Niederlage gegen Eisenach bedient.
HCE-Coach Rico Göde war nach der Niederlage gegen Eisenach bedient.  © Lutz Hentschel

Gödes Fazit: "Das ist schwer zu verdauen, wenn man so zur Halbzeit führt. Ich hätte mir gewünscht, dass wir besser aus der Pause kommen."

Titelfoto: imago images/Christian Heilwagen

Mehr zum Thema HC Elbflorenz: