Nur ein Tor macht den Unterschied: Der HC Elbflorenz verliert das Ostderby in Dessau

Dessau - Der HC Elbflorenz hat einen Tag vor Heiligabend das Ostderby beim Dessau-Roßlauer HV mit 29:30 (12:15) verloren. Dresdens überragender Werfer Nils Kretschmer (10 Tore) scheiterte mit dem letzten Wurf des Spiels am Pfosten.

Der Dresdner Oskar Emanuel (M.) erzielt hier eins seiner drei Tore in Dessau.
Der Dresdner Oskar Emanuel (M.) erzielt hier eins seiner drei Tore in Dessau.  © Michael Taeger/Jan Huebner

Zu Beginn der Partie gab es Fehler auf beiden Seiten, aber Dessau machte die ersten beiden Tore. Erst nach fünf Minuten gelang den Dresdnern der erste Treffer durch Oskar Emanuel.

Die Partie blieb zerfahren, in der 12. Minute ging der HCE mit 6:5 erstmals in Führung.

Marek Vanco traf mit seinem vierten Tor zum 12:11 (25.). Aber was sich die Mannschaft von Chefcoach Rico Göde vorn wie hinten an Fehlern und Ungenauigkeiten leistete, das war unglaublich.

15. Saisonsieg für den HCE: Dumcius & Co. erkämpfen Erfolg gegen Rimpar Wölfe!
HC Elbflorenz 15. Saisonsieg für den HCE: Dumcius & Co. erkämpfen Erfolg gegen Rimpar Wölfe!

Die Anhaltiner bestraften es bis zur Pause noch mit vier Treffern in Folge. Und so ging es aus Dresdner Sicht mit 12:15 in die Kabinen.

Mit umgestellter, aggressiverer Abwehr, mit Tempo und mehr Druck im Angriff präsentierte sich Elbflorenz in der zweiten Halbzeit. In der 45. Minute hatte Emanuel den Ausgleich (21:21) erzielt.

Sieben Minuten später hieß es 25:26, zudem sah Philip Jungemann mit der dritten Zeitstrafe die Rote Karte. Der HCE versuchte in der Schlussphase alles, doch zum Punktgewinn reichte es nicht.

Enttäuschung nach der bitteren Derbypleite bei Nils Kretschmer (l.) und Rene Zobel.
Enttäuschung nach der bitteren Derbypleite bei Nils Kretschmer (l.) und Rene Zobel.  © Michael Taeger/Jan Huebner

Jetzt muss das Göde-Team am 2. Weihnachtsfeiertag in heimischer Halle gegen Eintracht Hagen ran und erneut versuchen, für ein festliches Erfolgserlebnis zu sorgen.

Titelfoto: Michael Taeger/Jan Huebner

Mehr zum Thema HC Elbflorenz: