Ironman in Hamburg: Deutscher Dreifacherfolg bei den Männern

Hamburg - Laura Zimmermann (31) aus Baiersbronn hat am Sonntag beim Ironman in Hamburg die Frauen-Wertung gewonnen und auch bei den Männern siegten deutsche Vertreter.

Am Sonntag fand in Hamburg der "Ironman" statt. (Archivbild)
Am Sonntag fand in Hamburg der "Ironman" statt. (Archivbild)  © Georg Wendt/dpa

Die 31-Jährige erreichte das Ziel auf dem Rathausmarkt nach 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42,2 Kilometer Laufen in der Zeit von 8:54:31 Stunden.

Zweite wurde Renee Kiley aus Australien (8:56:48) vor der favorisierten US-Amerikanerin Lauren Brandon (9:00:50).

Zimmermann wechselte nach dem Schwimmen mit deutlichem Rückstand (12:11 Minuten) auf die Führende Brandon auf das Rad. Auch die abschließende Marathon-Laufstrecke nahm die Deutsche vom vierten Platz (+8:34) aus in Angriff. Dann holte Zimmermann aber auf und ging nach zwei Dritteln des Rennens in Führung.

Erzgebirge Aue: Stipic will, darf aber nicht und Tedesco ist Wunsch-Trainer der Fans
FC Erzgebirge Aue Erzgebirge Aue: Stipic will, darf aber nicht und Tedesco ist Wunsch-Trainer der Fans

In der Gesamtwertung bei den Männern gab es dagegen gleich einen deutschen Dreifacherfolg.

Der ehemalige Leichtgewichts-Ruderweltmeister Lars Wichert (34, Hamburg/8:12:43) verwies Jan Stelzner (Lübeck/8:30:31) und Alexander Siegmund (Hamburg/8:37:18) auf die Plätze zwei und drei.

Am vergangenen Freitag hatten Ironman-Germany-Chef Oliver Schiek und die Stadt Hamburg eine Vereinbarung unterzeichnet, dass die Veranstaltung bis 2024 weiter in der Elbmetropole ausgerichtet wird.

Zudem wird im kommenden Jahr der EM-Titel bei den Frauen in Hamburg vergeben.

Titelfoto: Georg Wendt/dpa

Mehr zum Thema Sport: