24 Punkte in 10 Spielen: NHL-Star Leon Draisaitl von Horrorverletzung nicht zu stoppen

Edmonton/Köln - Er ist der Traum für jeden Eishockey-Spieler auf der ganzen Welt: der Stanley Cup. Auch Leon Draisaitl (26) will die imposante Silbertrophäe in seinem Leben mindestens einmal in den eigenen Händen halten.

Leon Draisaitl (26) scheiterte mit seinen Edmonton Oilers im NHL-Halbfinale an der Colorado Avalanche.
Leon Draisaitl (26) scheiterte mit seinen Edmonton Oilers im NHL-Halbfinale an der Colorado Avalanche.  © Jason Franson/The Canadian Press/dpa

Der gebürtige Kölner und Superstar der Edmonton Oilers wird auf diesen Moment aber mindestens noch ein weiteres Jahr warten müssen. Nach dem frühen Playoff-Aus im vergangenen Jahr reichte es diesmal immerhin schon mal für die Western Conference Finals.

Dort setzte es im Duell mit der Colorado Avalanche allerdings eine herbe Abreibung. Die Kufen-Cracks aus Denver behielten in der Best-Of-Seven-Serie mit 4:0-Siegen deutlich die Oberhand und greifen nun ihrerseits nach den Sternen.

An Draisaitl lag es definitiv nicht, dass es für Edmonton mal wieder nicht zum ganz großen Wurf gereicht hat. Der deutsche Ausnahmekönner erzielte sagenhafte 32 Scorerpunkte in nur 16 Spielen und knackte dabei weitere Liga-Rekorde.

Ekstase pur! KEC trifft 0,3 Sekunden vor Schluss zum Sieg und erobert Playoff-Platz
Kölner Haie Ekstase pur! KEC trifft 0,3 Sekunden vor Schluss zum Sieg und erobert Playoff-Platz

Der Kölner ist der erste NHL-Profi der Geschichte, dem in sechs Play-off-Spielen hintereinander Mehrfach-Vorlagen gelangen. Damit überflügelte der 26-Jährige in dieser Statistik unter anderem Oilers-Ikone Wayne Gretzky.

Eishockey-Superstar Leon Draisaitl auf Instagram

Syndesmosebandriss in Spiel sechs gegen die LA Kings

Wie jetzt erst bekannt wurde, schleppte sich der gebürtige Kölner mit einer schweren Verletzung durch den Großteil der Post-Season.
Wie jetzt erst bekannt wurde, schleppte sich der gebürtige Kölner mit einer schweren Verletzung durch den Großteil der Post-Season.  © Jason Franson/Canadian Press via ZUMA Press/dpa

Draisaitls Gala-Auftritte erscheinen nun nochmal unter einem ganz anderen Licht. Denn wie erst jetzt bekannt wurde, schleppte sich der 26-Jährige mit einer echten Horrorverletzung durch den Großteil seiner Play-off-Partien.

Das bestätigte General-Manager Ken Holland (66) bei einer Pressekonferenz der Edmonton Oilers. "Er hat mit großen Schmerzen gespielt", sagte Holland: "Er konnte nicht trainieren und nur in den Spielen auflaufen, aber er verbuchte 32 Scorerpunkte."

Es sei "unglaublich" gewesen, auf welchem Niveau Draisaitl gespielt habe, "bei dem, was er durchgemacht hat". Nach Angaben des GMs hatte sich der Stürmerstar im sechsten Spiel der Achtelfinalrunde gegen die Los Angeles Kings einen Syndesmosebandriss zu.

Haie-Wahnsinn lässt Arena beben: KEC dreht 3-Tore-Rückstand in nur sieben Minuten!
Kölner Haie Haie-Wahnsinn lässt Arena beben: KEC dreht 3-Tore-Rückstand in nur sieben Minuten!

Somit spielte der Sohn der Kölner-Haie-Legende Peter Draisaitl (56) ab dem siebten Duell gegen die Kalifornier sowie alle Viertelfinal- und Halbfinalspiele mit der schweren Verletzung. In diesen zehn Spielen erzielte der 26-Jährige unglaubliche 24 seiner insgesamt 32 Punkte in der Post-Season.

Draisaitl selbst äußerte sich nie zu seiner Verletzung, auch viele andere Spieler hätten mit Verletzungen zu kämpfen. Glaubt man den Worten von GM Holland, muss der junge Deutsche aber zumindest nicht unters Messer.

Titelfoto: Jason Franson/The Canadian Press/dpa

Mehr zum Thema Kölner Haie: