Deutsche Woche 9 in der NFL: Amon-Ra schickt MVP Aaron Rodgers in eine tiefe Krise

Detroit/Chicago/Jacksonville – In der NFL wird Deutsch gesprochen. Björn Werner (32), Markus Kuhn (36) und Co. haben einst die ersten Duftmarken in Schwarz-Rot-Gold hinterlassen, 2022/23 ist es an anderen, die deutschen Farben hochzuhalten. TAG24 blickt für Euch Woche für Woche auf die Leistungen unserer Stars in der besten Football-Liga der Welt. Woche 9 war geprägt von Überraschungen. Manche gelangen, manche eben nicht.

Für Aaron Rodgers (38) und seine Green Bay Packers war es die fünfte Niederlage am Stück.
Für Aaron Rodgers (38) und seine Green Bay Packers war es die fünfte Niederlage am Stück.  © Mike Mulholland / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / Getty Images via AFP

Amon-Ra führt Lions zum Happy Meal gegen die Cheeseheads

In den vergangenen Wochen war Amon-Ra St. Brown (22) kaum ins Spiel seiner Detroit Lions eingebunden - die Partien gingen verloren. Der Offense Staff rund um Quarterback Jared Goff (28) scheint daraus gelernt zu haben.

Denn wie schon beim bis dato einzigen Erfolg gegen Washington war der Wide Receiver am Sonntag beim überraschenden 15:9-Sieg gegen die Green Bay Packers der Leading Receiver seiner Lions. Zu einem Touchdown reichte es nicht, aber zu neun Würfen, vier Receptions und 55 Yards, die längste über 25 Yards. Das schmeckt!

Drama kurz vor der Geburt seines ersten Kindes: NFL-Star stirbt mit nur 25 Jahren
NFL Drama kurz vor der Geburt seines ersten Kindes: NFL-Star stirbt mit nur 25 Jahren

EQ lässt Bears-Hoffnungen durch die Finger rutschen

So gut der kleine Bruder, so schwach der große Equanimeous St. Brown (26). Denn der patzte im entscheidenden Moment: 4. Quarter, noch 1 Minute und 22 Sekunden zu schaffen, die Chicago Bears liegen mit 32:35 gegen die Miami Dolphins zurück und können mit einem Touchdown für die große Überraschung sorgen.

Daraus wurde aber nichts, da EQ das Ei im entscheidenden Moment durch die Finger rutschte - Incomplete Pass, four and out, Spiel vorbei! Muss er fangen, es war aber nur einer von zwei Pässen, die Justin Fields (23) auf den Wide Receiver warf. Beide wurden nicht gefangen. Der Quarterback lief häufiger lieber selbst.

NFL-Week 9: Johnson verliert, Donkor lehrt Deutsch

Die Johnsons Raiders wurden von zuletzt zahmen Jaguars aufgefressen.
Die Johnsons Raiders wurden von zuletzt zahmen Jaguars aufgefressen.  © Eric Espada / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / Getty Images via AFP

Johnsons Raiders werden von flinken Jaguars noch eingeholt

Auch Jakob Johnson (27) sollte inzwischen daran gewöhnt sein, nach dem Schlusspfiff nicht feiern zu dürfen. Nach der brutalen Schelle in der Vorwoche schien es in Jacksonville für den Fullback und seine Las Vegas Raiders zunächst aber wieder besser zu laufen.

Nachdem die Jaguars im vierten Quarter erstmals die Führung übernommen hatten, lief dann nichts mehr. Johnson stand einmal im Scheinwerferlicht, im 1. Quarter: Nach einem Raiders-Punt streckte er Ballträger Jamal Agnew (27) nach dessen 13-Yard-Lauf nieder.

Hart erkämpfter Sieg: Angeschlagene Kansas City Chiefs ziehen in den Super Bowl ein
NFL Hart erkämpfter Sieg: Angeschlagene Kansas City Chiefs ziehen in den Super Bowl ein

Hamilton mit Pause, Donkor mit Deutschstunde

Offense Tackle Devery Hamilton (24) weilt mit seinen New York Giants in der Bye Week, Defensive End David Bada (27, Washington Commanders), Cornerback Marcel Dabo (22, Indianapolis Colts) und Ex-Lions-Kicker Dominik Eberle (26) sind aktuell ohne Chance auf Einsätze - wie auch Linebacker Aaron Donkor (27, Seattle Seahawks), der machte sich aber immerhin nützlich und bereitete mit einer Deutschstunde seine Kollegen auf das Spiel in München am Sonntag gegen die Tampa Bay Buccaneers vor.

Den Rückblick auf die gesamte Woche 9 der NFL gibt es dann am Dienstag bei uns zu lesen!

Titelfoto: Mike Mulholland / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / Getty Images via AFP

Mehr zum Thema NFL: