Chemnitzer Niners feiern im Derby gegen den MBC aus Weißenfels ihren ersten Saisonsieg!

Chemnitz - Es ist vollbracht! Die Niners Chemnitz feiern ihren ersten Saisonsieg in der BBL! Im mitteldeutschen Derby gegen den MBC aus Weißenfels setzte sich das Team von Trainer Rodrigo Pastore am Samstagabend mit 98:89 durch. Im fünften Aufeinandertreffen beider Vereine war es der fünfte Triumph für die Sachsen.

Niners-Trainer Rodrigo Pastore gewann am Samstagabend gegen den Mitteldeutschen Basketball Club (Archivbild)
Niners-Trainer Rodrigo Pastore gewann am Samstagabend gegen den Mitteldeutschen Basketball Club (Archivbild)  © Picture Point/Gabor Krieg

Die Augen der Fans in der rappelvollen Messe Chemnitz waren auf einen Mann gerichtet: Wes Clark. Der US-Amerikaner trägt seit dieser Woche zum zweiten Mal nach 2020 das Trikot der "Orange Army". In die Starting-Five beorderte Pastore den Routinier nicht.

Als Clark dann endlich ran durfte, jagte er direkt einen Dreier durch die Reuse und glich zum 20:20 (8. Minute) aus.

Das erste Viertel entschied der MBC knapp für sich (25:24). Im zweiten Abschnitt bauten die Weißenfelser den Vorsprung zwischenzeitlich auf neun Punkte aus. Die Pastore-Five konnte bis zur Pausensirene auf 46:49 verkürzen.

Wes Clark verletzt! Doch Niners Chemnitz besiegen Heidelberg dank starker zweiter Halbzeit
Niners Chemnitz Wes Clark verletzt! Doch Niners Chemnitz besiegen Heidelberg dank starker zweiter Halbzeit

Aus der Kabine kamen die Niners mit neuer Energie. Plötzlich klappte das Verteidigen deutlich besser, und auf der anderen Seite des Parketts fielen die Würfe. Mit einem 14:2-Lauf zogen die Gastgeber innerhalb von fünf Minuten auf 60:51 davon.

Vor dem letzten Viertel hieß es 74:68 für Chemnitz. Jetzt drehte Arnas Velicka auf. Der Litauer übernahm auf der Spielmacher-Position Verantwortung und markierte zehn seiner insgesamt 19 Punkte.

Außerdem bärenstark: Jonas Richter. Der Kapitän bestach mit 100 Prozent Wurfquote und steuerte 16 Zähler zum ersten Niners-Sieg bei.

Niners-Spieler Jonas Richter: "Haben die Fans endlich glücklich gemacht"

"Wir haben gezeigt, wozu wir in der Lage sind und haben unsere Fans am Samstagabend endlich glücklich gemacht", strahlte Richter direkt nach Spielende.

Übrigens: Heimkehrer Clark verfolgte die komplette zweite Halbzeit von der Bank aus. Der US-Amerikaner war Ende des zweiten Viertels umgeknickt und vom Parkett gehumpelt.

Bereits am Mittwochabend wird er wieder gebraucht. Dann treten die Niners im Europe Cup bei Brose Bamberg an.

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Niners Chemnitz: