Niners Chemnitz siegen in Bamberg und stehen ganz dicht vor dem Einzug in die Play-offs!

Bamberg - Die Niners Chemnitz beenden ihre Auswärts-Sieglos-Serie! Bei Brose Bamberg setzten sich die Chemnitzer am Freitagabend mit 89:79 durch. Nach dem 17. Saisonsieg ist der Einzug in die Play-off-Runde so gut wie sicher.

Frantz Massenat (r.) zeigt es an! Die Niners Chemnitz können Auswärts wieder siegen.
Frantz Massenat (r.) zeigt es an! Die Niners Chemnitz können Auswärts wieder siegen.  © imago/Daniel Löb

Die Mannschaft von Trainer Rodrigo Pastore lieferte eine dominante erste Halbzeit ab und verschwand mit einer verdienten 44:32-Führung in der Kabine.

Der Auftakt? Perfekt! Frantz Massenat, Mindaugas Susinskas und Isiaha Mike jagten ihre Dreier durch die Reuse. Nach zwei Minuten hieß es 9:0. Mitte des ersten Viertels führte Chemnitz 17:6 und baute den Vorsprung dank einer starken Verteidigung und klaren Vorteilen bei den Rebounds Stück für Stück aus. Malte Ziegenhagen traf aus der Distanz, erhöhte in der 19. Minute auf 44:28 - die höchste Führung in Halbzeit eins.

Einziger Wermutstropfen im Spiel der Sachsen: die sehr hohe Anzahl an Fouls. Susinskas kassierte schon in der 11. Minute sein drittes, Mike in der 18. Minute.

Dynamo im Trainingslager: Heute geht's zurück nach Dresden
Dynamo Dresden Dynamo im Trainingslager: Heute geht's zurück nach Dresden

Nach dem Seitenwechsel fanden die Bamberger offensiv bessere Lösungen. Und sie trafen ihre Dreier. Der Vorsprung der Niners schmolz bis auf 55:50 zusammen. In den letzten zwei Minuten des dritten Viertels legte die Pastore-Five einen beeindruckenden 8:0-Lauf hin und ging mit einer 13-Punkte-Führung in den finalen Abschnitt.

Jetzt fielen auch bei den Chemnitzern wieder die Dreier. Nelson Weidemann erhöhte vom Perimeter auf 73:54 (34.). Anschließend wurde es ganz ruhig in "Freak City". So nennen die Bamberger die Brose-Arena.

Die Franken, zuvor mit vier Siegen in Serie, verspielten mit dieser Heimniederlage wohl ihre letzte Play-off-Chance. Für die Niners geht es in den letzten sieben Partien der Hauptrunde darum, eine gute Platzierung unter den Top 8 zu ergattern.

Titelfoto: imago/Daniel Löb

Mehr zum Thema Niners Chemnitz: