"Es tut mir furchtbar leid": Olympiasieger nach tödlichem Autounfall verurteilt!

Zell am See (Österreich) - Snowboard-Olympiasieger Benjamin Karl (36) wurde zu einer dreimonatigen Bewährungsstrafe verurteilt! Der Goldmedaillengewinner im Parallel-Riesenslalom war im Juni vergangenen Jahres in einen tödlichen Verkehrsunfall verwickelt.

Benjamin Karl (36) fährt bei den Olympischen Winterspielen in Peking über die Ziellinie.
Benjamin Karl (36) fährt bei den Olympischen Winterspielen in Peking über die Ziellinie.  © Angelika Warmuth/dpa

Der fünffache Weltmeister musste sich am Freitag am Bezirksgericht Zell am See für den Crash verantworten und wurde wegen fahrlässiger Tötung und Körperverletzung für schuldig befunden, wie die Salzburger Nachrichten vermeldeten. Das Urteil ist aber noch nicht rechtskräftig.

"Ich bekenne mich schuldig. Ich übernehme die Verantwortung für das, was passiert ist", sagte der Wintersportler im Prozess.

Der 36-Jährige hatte sich im Sommer 2021 auf der Heimfahrt von einem Training befunden. Laut Staatsanwaltschaft war er "mit überhöhter Geschwindigkeit" in seinem Audi A6 unterwegs, kam ins Schleudern und prallte mit einem entgegenkommenden Wagen zusammen.

Olympia-Star wollte Streit schlichten und wurde auf offener Straße erschossen!
Olympia Olympia-Star wollte Streit schlichten und wurde auf offener Straße erschossen!

Der 70-jährige Fahrer starb bei der Kollision, seine 69-jährige Ehefrau wurde schwer verletzt und musste in der Folge mehrmals operiert werden.

"Es tut mir furchtbar leid, was passiert ist. Ich kann es leider nicht mehr rückgängig machen. Die Gedanken sind immer bei den Hinterbliebenen", entschuldigte sich Karl.

Außerdem suchte der Snowboard-Star schon bald nach dem Unfall den Kontakt mit der Familie des Verstorbenen, was die zuständige Richterin als strafmildernd bewertete.

Benjamin Karl (36) aus Österreich sicherte sich beim Parallel-Riesenslalom 2022 die Goldmedaille.
Benjamin Karl (36) aus Österreich sicherte sich beim Parallel-Riesenslalom 2022 die Goldmedaille.  © Gregory Bull/AP/dpa

Karl holte bei den Olympischen Spielen 2010 in Vancouver die Silbermedaille, 2014 in Sotschi gewann er zudem Bronze im Riesenslalom. 2022 krönte er seine erfolgreiche Karriere bei den Winterspielen in Peking mit der Goldmedaille im Parallel-Riesenslalom.

Titelfoto: Angelika Warmuth/dpa

Mehr zum Thema Olympia: