Nach Corona-Schock: Radprofi Simon Geschke darf endlich nach Hause!

Tokio (Japan) - Der positiv auf das Coronavirus getestete Radprofi Simon Geschke (35) wird am Sonntag die Olympia-Stadt Tokio verlassen und endlich in die Heimat zurückkehren.

Der positiv auf das Coronavirus getestete Radprofi Simon Geschke (35) wird am Sonntag die Olympia-Stadt Tokio verlassen.
Der positiv auf das Coronavirus getestete Radprofi Simon Geschke (35) wird am Sonntag die Olympia-Stadt Tokio verlassen.  © Roth/dpa

Wie der Deutsche Olympische Sportbund am Samstag mitteilte, ist auch ein vorgeschriebener zweiter PCR-Test zur Aufhebung der angeordneten Quarantäne bei Geschke negativ ausgefallen.

Der 35-Jährige war am vergangenen Samstag nach einem positiven Coronavirus-Test in ein abgeschottetes Hotel gebracht worden, hatte mit den schwierigen Bedingungen vor Ort gehadert.

Nach den gültigen Pandemie-Vorschriften für Olympia hätte Geschke bis maximal 14 Tage in der Quarantäne festgehalten werden können.

"Wir haben im intensiven Austausch zwischen unserem Leitenden Olympiaarzt Bernd Wolfarth, den Behörden und der Medizinischen Kommission des IOC die Rückreise um zwei Tage beschleunigen können", erklärte Chef de Mission Dirk Schimmelpfennig (59) im Gespräch der Deutschen Presse-Agentur zum weiteren Vorgehen.

"Dennoch bleiben unser großes Bedauern und Mitgefühl für Simon Geschke, der durch die Infektion um sein olympisches Erlebnis gebracht wurde", führte der 59-Jährige weiter aus.

Das deutsche Team habe versucht, ihm die Wartezeit mit Trainingsgerät und besonderer Ernährung zu erleichtern. "Dennoch wurde seine Geduld in der Quarantäne auf eine harte Probe gestellt", meinte Schimmelpfennig.

Titelfoto: Roth/dpa

Mehr zum Thema Olympia 2021: