RB Leipzigs Henrichs entschuldigt sich für Deutschlands Olympia-Pleite: "War eine Scheiße"

Yokohama/Leipzig - Nach der bitteren Olympia-Auftaktpleite hat Bundesliga-Fußballprofi Benjamin Henrichs (24) deutliche Selbstkritik geübt.

RB Leipzigs Benjamin Henrichs (24, r., hier gegen Hertha-BSC-Stürmer Matheus Cunha) verursachte einen Elfmeter.
RB Leipzigs Benjamin Henrichs (24, r., hier gegen Hertha-BSC-Stürmer Matheus Cunha) verursachte einen Elfmeter.  © IMAGO / Agencia EFE

"Wir können uns für die erste Halbzeit nur entschuldigen. Das war eine Scheiße, die wir zusammen gespielt haben", schrieb der 24-Jährige von RB Leipzig am Donnerstagabend auf Instagram.

Die deutschen Fußballer waren mit einer 2:4 (0:3)-Niederlage gegen Olympiasieger Brasilien ins olympische Turnier gestartet.

Bereits in der ersten Halbzeit lag die Elf von Trainer Stefan Kuntz (58) mit drei Toren zurück. "Wir können uns bei @flomueller_22 für eine starke Partie bedanken! Auf der 2. Halbzeit können wir aufbauen. Fokus auf Sonntag!", schrieb Henrichs weiter.

Torhüter Florian Müller (23/VfB Stuttgart) zeigte starke Paraden, hielt unter anderem einen Elfmeter.

Im zweiten Turnierspiel am kommenden Sonntag (13.30 Uhr/ZDF) gegen Saudi-Arabien, das zum Auftakt der Elfenbeinküste mit 1:2 unterlag, steht die deutsche Mannschaft schon unter Druck.

Auch Torschütze Nadiem Amiri (24, Bayer 04 Leverkusen) zeigte sich trotz der klaren Niederlage optimistisch. "Leider ist mein Ziel heute nicht viel wert. Aber wir machen weiter!", schrieb der 24-Jährige auf Instagram.

Titelfoto: IMAGO / Agencia EFE

Mehr zum Thema Olympia 2021: