Erste deutsche Medaille: Althaus springt knapp an Gold vorbei

Zhangjiakou - War das knapp am Ende: Katharina Althaus (25) lag beim Frauen-Skispringen auf Goldkurs, am Ende entschieden nur wenige Punkte. Es wurde Silber.

Katharina Althaus holte sich Silber.
Katharina Althaus holte sich Silber.  © Daniel Karmann/dpa

Für die Deutschen ist es die erste Medaille bei den Olympischen Winterspielen in Peking.

Die 25-Jährige musste sich am Samstag nur der Slowenin Ursa Bogataj (26) geschlagen geben. Bronze sicherte sich Nika Kriznar (21) ebenfalls aus Slowenien. Althaus sprang von der Normalschanze in Zhangjiakou 105,5 und 94 Meter weit.

Die Oberstdorferin war als Favoritin auf eine Medaille in den Wettkampf gestartet und lag nach dem ersten Durchgang in Führung.

Die Olympische Flamme ist erloschen: Rückblick auf die Winterspiele in Peking
Olympische Winterspiele Die Olympische Flamme ist erloschen: Rückblick auf die Winterspiele in Peking

Im Gesamtweltcup liegt sie auf Rang zwei. Die führende Marita Kramer (20) aus Österreich konnte wegen einer Corona-Infektion nicht am olympischen Wettkampf teilnehmen.

Bei den vergangenen Spielen in Pyeongchang hatte Althaus hinter Maren Lundby (27) Silber gewonnen. Weder die Norwegerin, die die komplette Saison auslässt, noch die formschwache Carina Vogt (30) sind diesmal dabei.

Althaus hat längst Vogts Rolle im deutschen Team übernommen. Die Allgäuerin ist seit Jahren die konstanteste deutsche Springerin und absolute Leistungsträgerin im Team von Bundestrainer Maximilian Mechler (38), der das Amt im Sommer von Andreas Bauer (58) übernommen hat.

Titelfoto: Daniel Karmann/dpa

Mehr zum Thema Olympische Winterspiele: