Starke Biathlon-Staffel belohnt sich mit Bronze!

Peking - Die deutschen Biathletinnen haben erstmals seit 2010 wieder eine olympische Staffel-Medaille gewonnen.

Die Frauen-Staffel der 4 x 6 Kilometer, hier mit Läuferin Franziska Preuß (27), sicherte sich Bronze.
Die Frauen-Staffel der 4 x 6 Kilometer, hier mit Läuferin Franziska Preuß (27), sicherte sich Bronze.  © Angelika Warmuth/dpa

Vanessa Voigt (24), Vanessa Hinz (29), Franziska Preuß (27) und Denise Herrmann (33) mussten sich bei den Winterspielen in China am Mittwoch nur Schweden und dem russischen Team geschlagen geben und holten Bronze.

Insgesamt leistete sich das Quartett des Deutschen Skiverbands sechs Nachlader und hatte nach 4 x 6 Kilometern in Zhangjiakou 37,4 Sekunden Rückstand auf die neuen Olympiasiegerinnen.

2014 in Sotschi und 2018 in Pyeongchang war Deutschland zuletzt leer ausgegangen, 2010 in Vancouver hatte es Bronze gegeben.

Sachsens Olympia-Helden zurück: Unverständnis für Friedrichs Empfang-Absage
Olympische Winterspiele Sachsens Olympia-Helden zurück: Unverständnis für Friedrichs Empfang-Absage

Gold hatten die Skijägerinnen zuletzt 2002 in Salt Lake City geholt und warten seit dem WM-Titel 2017 in Hochfilzen auf einen weiteren großen Coup.

Große Freude bei der Damen-Staffel über ihren dritten Platz.
Große Freude bei der Damen-Staffel über ihren dritten Platz.  © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Für die Skijäger ist es im neunten von insgesamt elf Rennen die zweite Medaille. Gleich im ersten Einzelrennen hatte Denise Herrmann bei den Frauen überraschend Gold über 15 Kilometer geholt.

Am Freitag und Samstag stehen zum Abschluss der olympischen Wettbewerbe in den Bergen im Nordwesten Pekings noch die Massenstarts der Frauen und Männern auf dem Programm.

Titelfoto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Olympische Winterspiele: