Mahomes raus, Chiefs drin! Kansas City rettet sich gegen Cleveland in die nächste Runde

Kansas City - Runde zwei in der Divisional Round der National Football League (NFL). Die beiden zweiten Spiele in dieser Playoffs-Runde stand am Sonntag auf dem Programm. Im ersten Match ging es um die Frage: Wer wird gegen die Buffalo Bills im AFC Championship-Finale stehen? Und damit im Halbfinale um den Super Bowl.

Chiefs-Quarterback Patrick Mahomes musste beim Spielstand von 19:10 für sein Team mit Verdacht auf Gehirnerschütterung vom Platz.
Chiefs-Quarterback Patrick Mahomes musste beim Spielstand von 19:10 für sein Team mit Verdacht auf Gehirnerschütterung vom Platz.  © Jeff Roberson/AP/dpa

Am Tag zuvor hatten sich in der American Football Conference (AFC) die Bills gegen die Baltimore Ravens durchgesetzt.

Am Sonntag ging es nun darum, wer das zweite Ticket in der AFC löst. Dazu mussten die Cleveland Browns zum aktuellen Titelverteidiger, den Kansas City Chiefs, reisen.

Diese eröffneten das Spiel mit einem ausgewogenem Mix aus Lauf- und Passspiel und wurden auch schnell ihrer Favoritenrolle gerecht. Zehn Spielzüge brauchte der (noch) amtierende Super-Bowl-Champion, bis Quarterback Patrick Mahomes mit einem Ein-Yard-Lauf sein Team mit 6:0 in Führung rannte. Der Zusatzpunkt-Versuch ging links am Ziel vorbei.

Trauer um "Dixie" Dörner: Weggefährten trauern um Dynamo-Legende
Dynamo Dresden Trauer um "Dixie" Dörner: Weggefährten trauern um Dynamo-Legende

Den besseren Kick hatte im Anschluss Cody Parkey, als er für Cleveland auf 3:6 verkürzte. Tight End Travis Kelce legte für die Chiefs nach und erhöhte auf 13:3 (der Zusatzpunkt ging dieses Mal rein). Da auch die Defense der Gastgeber vorbildliche Leistungen zeigte, hatte der Titelverteidiger bald die Chance, eine Schippe draufzulegen.

Als Champion lässt man sich da nicht lange bitten und so legte Kansas City drei weitere Punkte aufs Brett. Zwar "nur" ein Field Goal - aber mit 50 Yards Länge, das weiteste Field Goal in der Playoffs-Geschichte des Arrowhead Stadiums.

Hatten die Browns bislang kein Glück, kam nun auch noch Pech hinzu. Kurz vor der Halbzeit war Clevelands Wide Receiver Rashard Higgins nur Zentimeter von einem Touchdown entfernt.

Bei seinem Hechtsprung Richtung Endzone wurde ihm jedoch der Football aus der Hand geschlagen. Das Leder rollte ohne ihn in die Endzone und von dort ins Aus: Touchback - Ballbesitz für Kansas City.

Patrick Mahomes muss mit einer Gehirnerschütterung vom Platz

Wide Receiver Tyreek Hill (l.) im Zweikampf mit Cleveland Browns Cornerback Kevin Johnson.
Wide Receiver Tyreek Hill (l.) im Zweikampf mit Cleveland Browns Cornerback Kevin Johnson.  © Reed Hoffmann/FR48783 AP/dpa

Die Szene könnte noch für viel Gesprächsstoff sorgen, da der Hit von Chiefs-Safety Daniel "Dirty Dan" Sorensen wohl als Helmet-to-helmet-Foul einzustufen sein könnte. Die Refs sahen das anders und Kansas City war im Angriff. Diese erhöhten zwei Sekunden vor der Pause auf 19:3 aus Sicht der Gastgeber.

Nach der Halbzeit ging es so weiter, wie es zuvor endete. Kaum war Browns-Quarterback Baker Mayfield mit seiner Offense auf dem Platz, schnappte sich Chiefs-Safety Tyrann Mathieu einen Pass und das Angriffsrecht wechselte erneut.

In ihrem fünften Drive konnte der Titelverteidiger aber erstmals nicht punkten - der Field-Goal-Versuch scheiterte am linken Pfosten. Im Gegenzug etablierte Cleveland dann vor allem das Laufspiel - mit Erfolg. Im Abschluss war es aber dann doch ein Pass über vier Yards, mit dem Jarvis Landry auf 10:19 für die Browns verkürzte.

"Dixie" Dörner ist tot: Rückblick auf die Karriere des Dynamo-Idols
Dynamo Dresden "Dixie" Dörner ist tot: Rückblick auf die Karriere des Dynamo-Idols

Kurz darauf der Shock für die Chiefs: Bei einem Laufversuch wurde Quarterback Mahomes derart ungünstig getroffen, dass er mit Verdacht auf Gehirnerschütterung vom Platz und zur vorgeschriebenen Untersuchung musste. Zurück auf den Platz kehrte er in dieser Partie nicht mehr.

Sein Backup, Chad Henne, brachte die Chiefs daraufhin nah genug für ein erfolgreiches Field Goal an die gegnerische Endzone heran: 22:10 für Kansas City. Doch nun witterten die Gäste ihre Chance und verkürzten im 4. Quarter auf 17:22. Kareem Hunt lief den Ball in die Endzone.

Nach einer Interception in der eigenen Endzone kamen die Browns erneut in Ballbesitz, doch am Ende konnte man das Ergebnis nicht mehr drehen. Somit hat sich der Titelverteidiger Kansas City in die nächste Runde retten können und steht im AFC Championship Finale - und empfangen nächstes Wochenende die Buffalo Bills.

Titelfoto: Jeff Roberson/AP/dpa

Mehr zum Thema Super Bowl: