Auch ohne Zuschauer: Kerber freut sich auf Heimspiel in Stuttgart

Stuttgart - Auch ohne Zuschauer geht Angelique Kerber (33) voller Vorfreude in das Tennis-Turnier in Stuttgart.

Angelique Kerber in Aktion.
Angelique Kerber in Aktion.  © Marta Lavandier/AP/dpa

"Natürlich wird es komplett anders ohne Fans. Aber ich habe hier so viele Matches und Siege gehabt, da kommt trotzdem ein gutes Gefühl auf", sagte Kerber am Sonntag vor ihrem "Heimspiel".

Die Sandplatz-Veranstaltung in der Porsche-Arena beginnt an diesem Montag. Wegen der Corona-Krise sind keine Zuschauer zugelassen.

Kerber hat den Porsche Tennis Grand Prix angetrieben von den deutschen Zuschauern bereits zwei Mal gewonnen. "Die Fans haben mich zu meinem ersten Sieg gepusht.

Das vermisst man am meisten", sagte die Nummer 25 der Welt mit Blick auf ihren Triumph in Stuttgart 2015 im Finale gegen die Dänin Caroline Wozniacki.

Nach ihrem Zweitrunden-Aus beim Turnier in Miami Ende März nutzte Kerber die Zeit nach eigenen Angaben zu intensivem Training.

"Ich fühle mich gut. Was mir fehlt, sind Matches und Siege", sagte die 33 Jahre alte Kielerin.

Update 16.39 Uhr: Kerber beim Tennis-Turnier in Stuttgart zunächst gegen Qualifikantin

Angelique Kerber bekommt es beim Tennis-Turnier in Stuttgart in der ersten Runde mit einer Qualifikantin zu tun. Das ergab die Auslosung am Sonntag. In der zweiten Runde würde die deutsche Nummer eins, die den Porsche Tennis Grand Prix bereits zwei Mal gewinnen konnte, auf die an Nummer vier gesetzte Ukrainerin Elina Switolina treffen.

Laura Siegemund, Stuttgart-Siegerin von 2017, trifft zunächst ebenfalls auf eine Qualifikantin. Im Falle eines Weiterkommens würde auf die Fed-Cup-Spielerin dann die australische Weltranglisten-Erste Ashleigh Barty warten. Andrea Petkovic spielt in der ersten Runde gegen Maria Sakkari aus Griechenland.

Die Sandplatz-Veranstaltung beginnt an diesem Montag.

Titelfoto: Marta Lavandier/AP/dpa

Mehr zum Thema Tennis:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0