Bei PK nach Australian Open: Hier bricht Serena Williams in Tränen aus und flüchtet!

Melbourne (Australien) - Im Halbfinale war Schluss! Die lebende Tennis-Legende Serena Williams (39) musste in der Runde der letzten Vier bei den Australian Open ihre Segel streichen. Die Pressekonferenz danach war äußerst emotional - und fand ein tränenreiches und abruptes Ende.

Serena Williams (39) verließ unter Tränen die PK nach dem Match gegen Naomi Osaka (23).
Serena Williams (39) verließ unter Tränen die PK nach dem Match gegen Naomi Osaka (23).  © Rob Prezioso/Tennis Australia/AP/dpa

Knapp dreieinhalb Minuten hielt es die 39-Jährige vor den Journalisten aus. Dann brach sie die PK unter Tränen ab.

"Ich weiß nicht. Das war's", wiederholte sie sich nach der Frage, ob dieser Tag ein schlechter für sie gewesen sei.

Im Anschluss hielt sie sich die Hand vor das Gesicht und stand auf.

Es war nicht das Spiel der großen Tennis-Ikone. Gegen die Japanerin Naomi Osaka (23) hieß es zuvor nach nur 75 Minuten 3:6 und 4:6. Das Aus für die US-Amerikanerin im Halbfinale.

In der wegen der Corona-Pandemie nur zur Hälfte gefüllten Rod Laver Arena spielte die 23-jährige Japanerin ein blitzsauberes Spiel, ließ so gut wie kein Zweifel aufkommen, wer ins Finale einziehen wird.

"Es ist immer eine Ehre, gegen sie zu spielen. Ich war am Anfang wirklich nervös, aber habe einen Weg gefunden, ins Match zurückzukommen", so Osaka nach dem Spiel.

Serena Williams bekommt Rekord von Margaret Court einfach nicht geknackt

Diesmal war schon im Halbfinale Schluss für Williams.
Diesmal war schon im Halbfinale Schluss für Williams.  © Dean Lewins/AAP/dpa

Die Möglichkeit, den insgesamt 24. Grand-Slam-Titel einzufahren war für Williams indes futsch.

In diesem Jahr wollte sie endlich die noch immer währende Bestmarke der Australierin Margaret Court (78) einstellen, doch biss sich daran erneut die Zähne aus.

Der letzte Sieg Williams' bei den Australian Open liegt nun vier Jahre zurück. Noch im schwangeren Zustand gewann sie das Turnier. Danach wurde sie am 1. September 2017 Mutter einer Tochter.

2003 gewann Serena den australischen Grand Slam das erste Mal. Mit 7:6, 3:6 und 6:4 gegen Schwester Venus. In der Folge holte sie den Titel noch weitere sechsmal.

Seit der Geburt ihrer Tochter liegt auf der 39-Jährigen scheinbar ein Finalfluch.

Japanerin Naomi Osaka wartet im Finale auf Karolina Muchova oder Jennifer Brady

So setzte es 2018 in Wimbledon gegen die deutsche Angelique Kerber (33) und bei den US Open ebenfalls gegen Naomi Osaka eine Niederlage. 2019 verlor sie beide Finals erneut. Diesmal gegen Simona Halep (29) und Bianca Andreescu (20).

Osaka trifft nun im Finale entweder auf die Tschechin Karolina Muchova (24) oder die US-Amerikanerin Jennifer Brady (25).

Titelfoto: Rob Prezioso/Tennis Australia/AP/dpa, Screenshot Twitter Vinayyak

Mehr zum Thema Tennis:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0