Trauer um Dieter Hofmann: Ex-DDR-Turn-Cheftrainer gestorben

Freiburg/Frankfurt - Der ehemalige Turn-Trainer Dieter Hofmann ist tot.

Dieter Hofmann ist im Alter von 79 Jahren gestorben.
Dieter Hofmann ist im Alter von 79 Jahren gestorben.  © imago images / Schreyer

Der letzte Männer-Cheftrainer des Turnverbandes der DDR starb in der Nacht zum vergangenen Sonntag nach rund dreiwöchiger Krankheit im Alter von 79 Jahren in der Freiburger Universitätsklinik. 

Das teilten der Deutsche Turner-Bund (DTB) und das Turn-Portal "gymmedia.de" unter Berufung auf Hofmanns Familie mit.

Hofmann war einige Wochen vor seinem Tod in der Schweiz zum Skifahren, wurde anschließend positiv auf Covid-19 getestet und in Freiburg auf der Intensivstation behandelt.

Der im sächsischen Altenberg geborene Hofmann war einer der erfolgreichsten deutschen Turn-Trainer. Unter seiner Regie sammelten die DDR-Turner insgesamt 52 Gold-, Silber- und Bronzemedaillen bei internationalen Großereignissen.

Bei den Olympischen Spielen 1988 in Seoul sicherte sich die DDR-Riege die Silbermedaille im Teamwettbewerb hinter der Sowjetunion.

Zudem gewannen seine Schützlinge Holger Berendt in Seoul Gold an den Ringen und Bronze am Reck, Sylvio Kroll Silber am Sprung sowie Sven Tippelt Bronze am Barren und an den Ringen.

Nach dem Fall der Mauer 1989 und der Wiedervereinigung gab es für den erfahrenen Coach so recht keinen Platz mehr in Deutschland. Noch vor der offiziellen Deutschen Einheit 1990 betreute Hofmann gemeinsam mit seinem West-Kollegen Franz Heinlein das erste wiedervereinte deutsche Sportteam in der Münchner Olympia-Halle in einen Dreiländerkampf gegen die USA und die UDSSR.

1991 ging Hofmann in die Schweiz und baute in Liestal ein Kunst- und Geräteturnzentrum auf, in dem er viele Jahre lang prägend tätig war. Auch nach seiner Karriere blieb Hofmann seinem Sport verbunden und arbeitete für den Turn-Weltverband Fig in der Trainerausbildung.

Sein Know-how brachte er auch im Bereich der Geräteentwicklung mit ein und war maßgeblich beteiligt an der Entwicklung eines Sprungtisches, der später das Sprungpferd ablöste.

Titelfoto: imago images / Schreyer

Mehr zum Thema Sport:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0