Turnerin Bui verpasst Mehrkampf-Medaille, Team auf Platz vier

München - Kim Bui hat bei ihren letzten Turn-Europameisterschaften eine Medaille im Mehrkampf verpasst.

Zum Greifen nah: Die Stuttgarterin Kim Bui (33) hat bei ihren letzten Turn-Europameisterschaften keine Medaille erkämpft.
Zum Greifen nah: Die Stuttgarterin Kim Bui (33) hat bei ihren letzten Turn-Europameisterschaften keine Medaille erkämpft.  © Soeren Stache/dpa

Die 33 Jahre alte Stuttgarterin belegte am Donnerstag in der ersten Entscheidung der European Championships den achten Rang.

Mit 52,999 Punkten verpasste sie Bronze um fast einen Zähler. Neue Titelträgerin wurde Asia D'Amato aus Italien mit 54,732 Punkten vor der Britin Alice Kinsella (54,132).

Rang drei sicherte sich die Italienerin Martina Maggio mit 53,965 Zählern. Emma Malewski aus Chemnitz belegte mit 52,032 Punkten den 14. Rang.

Als Dank an Wurzen! Dynamo verzichtet auf die Pokal-Einnahmen
Dynamo Dresden Als Dank an Wurzen! Dynamo verzichtet auf die Pokal-Einnahmen

Gleichzeitig qualifizierte sich die deutsche Riege mit Bui, Malewski, Sarah Voss (Köln), Pauline Schäfer-Betz (Chemnitz) und Elisabeth Seitz (Stuttgart) als viertbeste Riege für das Mannschaftsfinale.

Mit 158,730 Punkten blieb das Team des Deutschen Turner-Bundes (DTB) nur hinter Italien (165,162), Großbritannien (162,129) und Frankreich (159,131) zurück und hat am Samstag (14.00 Uhr) Aussichten auf eine Medaille.

Kim Bui beendet nach dem Wettbewerb ihre Karriere

Zum Abschluss der Frauen-Wettbewerbe am Sonntag hat zudem ein Quartett bei den Einzelentscheidungen der besten Acht Medaillenchancen.

Am Schwebebalken qualifizierte sich Malewski mit 13,500 Punkten als Zweitbeste ebenso für das Finale wie Schäfer-Betz mit 13,166 Zählern.

Am Stufenbarren wurden die Übungen von Seitz und Bui, die nach der EM in München ihre Karriere beendet, jeweils mit 14,200 Punkten bewertet. Damit belegten sie die Plätze vier und fünf.

Titelfoto: Soeren Stache/dpa

Mehr zum Thema Sport: