Feueralarm vor Deutschland-Spiel gegen Dänemark: WM-Arena muss komplett geräumt werden!

Helsinki (Finnland) - Aufregung vor der WM-Partie der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft gegen Dänemark: Eine halbe Stunde vor Spielbeginn wurde die 8200 Zuschauer fassende Halle "Helsingin Jäähalli" nach einem Feueralarm komplett geräumt.

Die Einsatzkräfte der finnischen Feuerwehr mussten anrücken.
Die Einsatzkräfte der finnischen Feuerwehr mussten anrücken.  © Jussi Nukari / Lehtikuva / AFP

In der Arena war ein kleines Feuer ausgebrochen, welches nach knapp einer Stunde aber von der angerückten Feuerwehr gelöscht werden konnte. Verletzte gab es keine. Das teilte der Weltverband IIHF nach der kurzfristigen Evakuierung der Halle mit.

Unklar war rund eine halbe Stunde nach dem geplanten Spielbeginn am Nachmittag noch, ob die Partie überhaupt ausgetragen wird.

Nach Angaben des Deutschen Eishockey-Bundes mussten auch die Spieler, teilweise in voller Ausrüstung, wie die Zuschauer, Bediensteten und Journalisten zeitweise vor der Halle ausharren.

Streit nach Eishockey-Spiel: Ingolstadt-Fan mit Messer verletzt
Eishockey Streit nach Eishockey-Spiel: Ingolstadt-Fan mit Messer verletzt

Nach einiger Zeit konnten die Teams aber wieder zurück in ihre Kabinen. Das Spiel sollte eigentlich um 15.20 Uhr deutscher Zeit angepfiffen werden, wurde jedoch auf 17 Uhr verschoben, wie die IIHF bekannt gab.

Fans und Spieler warteten vor der Halle auf weitere Informationen.
Fans und Spieler warteten vor der Halle auf weitere Informationen.  © Jussi Nukari / Lehtikuva / AFP

Das nachfolgende Spiel zwischen Kanada und Kasachstan, das für 19.20 Uhr angesetzt war, soll nun um 20.30 Uhr beginnen.

Originalmeldung von 15.58 Uhr, Aktualisiert 16.53 Uhr.

Titelfoto: Jussi Nukari / Lehtikuva / AFP

Mehr zum Thema Eishockey: