Trotz Steigerung: DEB-Auswahl verliert auch zweite Partie in Dresden gegen Slowakei

Dresden - Das sah doch schon deutlich besser aus: Auch wenn es für die DEB-Auswahl im zweiten Testspiel binnen zwei Tagen gegen die Slowakei nicht zu einem Sieg gereicht hat, so legte das Team von Toni Söderholm beim 2:3 (1:1, 1:1, 0:1) vor 2.300 Zuschauern in der Dresdner Eisporthalle vor allem kämpferisch eine deutlich stärke Leistung auf das Eis.

Deutschlands Daniel Fischbuch (r.) gegen Adam Liska aus der Slowakei.
Deutschlands Daniel Fischbuch (r.) gegen Adam Liska aus der Slowakei.  © Robert Michael/dpa

Denn im Gegensatz zur Niederlage vom Vortrag war die DEB-Auswahl in ihrem 1.471 Länderspiel überhaupt von Beginn an wach und bot den Olympia-Dritten ordentlich Paroli.

Kamen die Slowaken doch mal gefährlich vor das Tor, war Goalie Anreas Jenike - oder beim Distanzschuss von Mario Grman (5.) der Pfosten - zur Stelle.

Aber, analog zum Vortrag fehlte erneut die Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor. Allein Stefan Loibl (1./3./11.) hätte Deutschland dreimal in Führung schießen können, scheiterte aber immer wieder an Goalie Patrik Rybar.

Deutschland-Cup: Trauerspiel auf den Rängen bei Schmölz-Gala gegen Dänemark
Eishockey Deutschland-Cup: Trauerspiel auf den Rängen bei Schmölz-Gala gegen Dänemark

Beim 1:0 durch Tim Fleischer, der eiskalt nach einem Passfehler der Slowaken abstaubte, war der Olympia-Schlussmann aber machtlos.

Das Tor fiel in der Deutschen Überzahl, nur drei Minuten später gab's aber den Ausgleich in Unterzahl: Robert Lantosi zog ansatzlos ab.

"Gestern haben in den Zweikämpfen ein paar Prozent gefehlt, heute sind die da. Aber jetzt wollen wir noch ein paar drauflegen, damit wir das Spiel gewinnen", sagte der Schütze des Führungstors in der ersten Drittelpause.

Mario Lunter (r.) aus der Slowakei fällt über Deutschlands Mirko Pantkowski (am Boden).
Mario Lunter (r.) aus der Slowakei fällt über Deutschlands Mirko Pantkowski (am Boden).  © Robert Michael/dpa
Samuel Soramies verteidigt hier den Puck gegen den Slowaken Jakub Minarik (l.).
Samuel Soramies verteidigt hier den Puck gegen den Slowaken Jakub Minarik (l.).  © Thomas Heide

Taro Jentzsch bringt Deutschland in Führung, Kristian Pospisil und Oliver Okuliar drehen die Partie

Deutschlands Laurin Braun (l.) gegen Martin Bucko (M.) und Torwart Matej Tomek aus der Slowakei. Vorm Tor fehlte der DEB-Auswahl zu oft das Glück.
Deutschlands Laurin Braun (l.) gegen Martin Bucko (M.) und Torwart Matej Tomek aus der Slowakei. Vorm Tor fehlte der DEB-Auswahl zu oft das Glück.  © Robert Michael/dpa

Doch auch im zweiten Drittel lief es wie im ersten, und auch nach den zweiten 20 Minuten stand es nach Toren wieder 1:1. Wieder legte das Söderholm-Team vor, traf durch Taro Jentzsch (33.) in Überzahl zur 2:1-Führung.

Doch nur eine Minute später glich Kristian Pospisil durch einen abgefälschten Schuss wieder aus.

"Wir haben zur richtigen Zeit die Tore geschossen, aber das Spiel ist einfach ausgeglichen. Die letzten 20 Minuten hauen wir noch mal alles rein, um es zu gewinnen", kündigte Verteidiger Daniel Schmölz während zweiten Pause an.

Eishockey-Gipfel unter freiem Himmel: Keine Bewerber für Winter Game 2025
Eishockey Eishockey-Gipfel unter freiem Himmel: Keine Bewerber für Winter Game 2025

Chancen dafür waren da, doch weder Mirko Höfflin (47.) noch Johannes Huß (52.) konnten die größten zwei nutzen. Oliver Okuliar (57.) war da deutlich abgezockter. Der Slowake traf aus spitzem Winkel zum 2:3.

"Vor allem heute war es eine sehr energievolle Leistung, wir haben ordentlich auf den Sieg gepusht. Mit dem Puls muss man Eishockey spielen, wenn man sich weiterentwickeln will", zeigte sich Söderholm trotz der Niederlage zufrieden.

Am 8. Mai steht für die DEB-Auswahl das letzte Testspiel in Schwenningen gegen Österreich an, ehe es vom 13. bis 29. Mai zur WM nach Finnland geht.

Titelfoto: Robert Michael/dpa

Mehr zum Thema Eishockey: