Heftiger Sturz: Skirennfahrer Schramm mit Hubschrauber von der Piste geborgen

Saalbach-Hinterglemm/München - Skirennfahrer Jacob Schramm (22) muss nach seinem Sturz im Abfahrtstraining in Saalbach-Hinterglemm am Donnerstag eine zwei- bis dreiwöchige Pause einlegen.

Jacob Schramm (22) aus Deutschland wird von einem Rettungshelikopter in die Luft gehoben, nachdem er sich bei einem Training verletzt hat.
Jacob Schramm (22) aus Deutschland wird von einem Rettungshelikopter in die Luft gehoben, nachdem er sich bei einem Training verletzt hat.  © Giovanni Auletta/AP/dpa

Das teilte der Deutsche Skiverband (DSV) am Freitagmorgen mit. Der 22-Jährige war im oberen Streckenabschnitt in den Fangzaun gekracht, per Hubschrauber geborgen und dann zu Untersuchungen nach München gebracht worden.

Dort diagnostizierte DSV-Mannschaftsarzt Manuel Köhne bei Schramm eine Kapselverletzung in der rechten Schulter und eine leichte Knochenstauchung am Schienbeinkopf.

Der Sportler vom SC Aibling muss aber nicht operiert, sondern kann konservativ behandelt werden.

Im österreichischen Saalbach-Hinterglemm stehen an diesem Freitag (11.20 Uhr/ZDF und Eurosport) und am Samstag zwei Abfahrten sowie am Sonntag noch ein Super-G der Herren auf dem Programm.

Titelfoto: Giovanni Auletta/AP/dpa

Mehr zum Thema Ski Alpin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0