Thomas Dreßen will zurück in die Weltspitze: "Keine Hauruckaktionen"

Lake Louise/Garmisch-Partenkirchen - Deutschlands bester Abfahrer Thomas Dreßen (29) will sich schnellstmöglich wieder in der alpinen Weltspitze etablieren.

Thomas Dreßen (29) ist auf Speed-Disziplinen spezialisiert.
Thomas Dreßen (29) ist auf Speed-Disziplinen spezialisiert.  © Michael Kappeler/dpa

"Ich will dahin, wo ich vorher war. Hoffentlich noch bisschen besser werden", sagte der in Garmisch-Partenkirchen geborene 29-Jährige vor seinem ersten Weltcup-Rennen seit März 2020. Im kanadischen Lake Louise feiert Dreßen am Freitag sein Comeback.

Der Athlet will das Skirennen in den kanadischen Rocky Mountains, wo er 2019 einen seiner fünf Weltcup-Titel gewinnen konnte, allerdings ganz behutsam angehen. "Da wird es jetzt keine Hauruckaktionen geben. Ich werde sicherlich nicht gleich alles riskieren", berichtete der Deutsche.

Die WM in Cortina d'Ampezzo war Dreßens einziges Rennen in den vergangenen zweieinhalb Jahren. Zuerst bremste den Athleten vom SC Mittenwald eine Hüft-Operation aus. Dann sorgte ein Eingriff am vorgeschädigten rechten Knie dafür, dass der Deutsche die gesamte vergangene Saison inklusive Olympia verpasste.

Thomas Dreßen bereit für Comeback: "Körperlich passt alles"
Ski Alpin Thomas Dreßen bereit für Comeback: "Körperlich passt alles"

Mittlerweile hat der Speed-Spezialist wieder "vollstes Vertrauen" in seinen Körper. "Für mich ist die größte Beruhigung, dass jetzt alles passt", sagte der Oberbayer.

Ziel sei es, bis zur WM in Frankreich Mitte Februar in Top-Form zu sein.

Titelfoto: Michael Kappeler/dpa

Mehr zum Thema Ski Alpin: