Finde den besten Sportwetten Bonus

Sportwetten Bonus Vergleich 2019

Mit uns findest du den besten Wettbonus für deine Sportwette

Ohne einen Sportwetten Bonus geht heutzutage in der Wettanbieter-Branche nichts mehr. Die Tipper haben sich seit mehreren Jahren an die teilweise enorm lukrativen Angebote gewöhnt und stehen dem Markt dementsprechend erwartungsvoll gegenüber. Hilfreich ist es dabei auf jeden Fall, wenn Du einen Sportwetten Bonus Vergleich nutzt, um den besten Wettbonus für Dich ausfindig machen zu können!

Weitere Bonus Angebote anzeigen

Wettbonus: Was ist das genau?

Bist Du ganz neu in der bunten Welt der Sportwetten, dürftest Du mit dem Begriff Sportwetten Bonus vielleicht noch nicht sofort etwas anfangen können. Allerdings verbirgt sich die Definition im Prinzip schon in der Bezeichnung selbst. Bei einem Wettbonus handelt es sich um eine Offerte der Sportwettenanbieter, mit denen Du Dir einen Bonus für Deine Wetten sichern kannst. Generell am verbreitetsten ist dabei der sogenannte Neukundenbonus, der, wie der Name ebenfalls verrät, für die Neukunden bei einem Wettanbieter gedacht ist.

Diese werden also mit einem zusätzlichen Bonus begrüßt und so von ihrem Bookie bei einem guten Start unterstützt. Der Anbieter wiederum versucht, mit seinem Bonus möglichst viele Kunden zu gewinnen und so die Konkurrenz auszustechen. Abgesehen von den Neukundenbonusangeboten gibt es darüber hinaus aber noch zahlreiche weitere Offerten der Bookies, die wir uns im weiteren Verlauf natürlich auch einmal genauer ansehen wollen.

Welcher Bonus darf es heute sein?

Unterschieden wird in der Sportwettenbranche heute zwischen unterschiedlichen Bonusvarianten. Hier wird nicht nur zwischen den Neukundenboni und den Boni für Bestandskunden unterschieden, sondern auch noch einmal zwischen verschiedenen Bonusarten. Damit Du Dir schon einmal einen Überblick darüber verschaffen kannst, welche Bonusangebote auf dem Markt so zur Verfügung stehen, haben wir verschiedene Modelle nachfolgend einmal genauer untersucht.

Definitiv als bekanntester Sportwetten Bonus kann der Einzahlungsbonus bezeichnet werden. Wie der Name schon vermuten lässt, musst Du in diesem Fall eine Einzahlung auf Dein Konto bringen und kannst Dir so einen zusätzlichen Bonus schnappen. In der Regel ist es dabei so, dass die Anbieter einen Bonus von 100 Prozent der Einzahlungssumme vergeben. Den Betrag, den Du auf Dein Konto einzahlst, erhältst Du in einem solchen Fall also noch einmal als Bonus. Üblicherweise reichen die Offerten dabei bis zu 100 Euro oder mehr, so dass sich die Einzahlung auf jeden Fall lohnt.

Gleichzeitig ist es aber auch denkbar, dass die Buchmacher aus unserem Wettanbieter Vergleich mit 50 Prozent oder 200 Prozent Bonus auf sich aufmerksam machen möchten. Du siehst also. Es gibt zahlreiche Variablen bei diesen Offerten, auch wenn alle als Einzahlungsbonus bezeichnet werden können. Zudem stehen die Einzahlungsboni nicht nur den Neukunden zur Verfügung, sondern werden für Bestandskunden oftmals auch als sogenannte Reload Boni angeboten.

Übrigens: Die Buchmacher unterscheiden bei der Ausgabe der Bonusangebote oftmals zwischen regulärem Bonusgeld und sogenannten Freiwetten. Das heißt also zum Beispiel beim Einzahlungsbonus, dass dieser bei Buchmacher A als Bonusbetrag zur Verfügung gestellt wird, bei Buchmacher B aber vielleicht in Form einer Freiwette ausgegeben. Bestandskunden kommen ebenfalls in den Genuss der Freiwetten, die zum Beispiel im Rahmen einer interessanten Veranstaltung oder ähnlichem ausgegeben werden.

Ein enormer Vorteil der Online-Buchmacher sind auch die sogenannten No Deposit Boni. Hierbei handelt es sich um Bonusangebote, die ganze ohne vorherige Einzahlung auf das Konto vergeben werden. Wird ein No Deposit Bonus also für Neukunden angeboten, müssen diese lediglich ihr Wettkonto beim Anbieter eröffnen und erhalten dann ein kostenloses Guthaben für die Abgabe ihrer Sportwetten. Ein Angebot, welches zum Beispiel in einem klassischen Wettbüro undenkbar wäre, denn hier wirst Du kein Geld geschenkt bekommen, wenn Du das erste Mal eine Wette platzierst.

Im Vergleich zu den Einzahlungsboni fallen die No Deposit Boni auf dem Markt für gewöhnlich geringer aus. In den meisten Fällen handelt es sich um Bonusangebote im Wert von zehn oder 20 Euro, was ohne eigene Einzahlung aber natürlich dennoch als verlockend bezeichnet werden kann. Auch hier setzen zahlreiche Buchmacher übrigens wieder auf verschiedenen Promotionen oder Sonderangebote, mit denen sich die Bestandskunden oftmals regelmäßig einen Wettbonus ohne Einzahlung schnappen können.

Als dritter prominenter Sportwetten Bonus kann der sogenannte Cashback-Bonus aufgeführt werden. Hierbei handelt es sich um eine Offerte, bei der Du als Kunde eines Wettanbieters Dein Geld zurückbekommen kannst, wenn Du zum Beispiel eine Wette verloren hast. Umgemünzt auf die Offerten für Neukunden würde das also beispielsweise bei Deiner ersten Wette bedeuten: Geht diese verloren, gibt es den Einsatz vom Anbieter zurück und Du kannst im Prinzip noch einmal neu beginnen.

Wie hoch das Cashback ausfällt, ist jedem Bookie natürlich selbst überlassen. Die Spanne reicht auf dem Markt von zehn Prozent Cashback bis zu 100 Prozent Cashback, wobei auch hier neben den Neukunden wieder die Bestandskunden von verschiedenen Promotionen profitieren können. Beachten solltest Du bei derartigen Cashbacks allerdings immer den Umgang mit der Wettsteuer. Auf Grund von Abzügen bei der Steuer kann es also sein, dass das Cashback ein bisschen geringer ausfällt, als Dein platzierter Einsatz.

Gratiswette, Bonusgeld oder Bonus ohne Einzahlung: Was ist die beste Lösung?

Festzuhalten bleibt also schon jetzt, dass es nicht nur einen Wettanbieter Bonus auf dem Markt gibt, sondern stattdessen zwischen zahlreichen verschiedenen Offerten unterschieden werden kann. Aber welches Angebot ist nun die beste Variante? Sind die Gratiswetten besser als Bonusgeld? Oder schlägt der Bonus ohne Einzahlung auf Grund der fehlenden Einzahlung sowieso alle anderen Bonusangebote? Ganz so allgemein und einfach lassen sich diese Fragen leider nicht beantworten. Stattdessen hat jedes Angebot seine Stärken und Schwächen im Vergleich zur Konkurrenz.

Die Gratiswette zum Beispiel wird von vielen Tippern gegenüber dem Bonusgeld bevorzugt. Das liegt vor allem daran, dass die Bonusbedingungen bei den Gratiswetten für gewöhnlich deutlich geringer ausfallen als bei einem Sportwetten Bonus in Form von Bonusgeld. Andererseits ist bei den Gratiswetten aber auch zu beachten, dass diese oftmals nicht ausgezahlt werden können. Auszahlbar sind dann also nur die erzielten Gewinne aus den Freebets. Bonusguthaben wiederum kann für gewöhnlich komplett ausgezahlt werden.

Die Bonusangebote ohne Einzahlung genießen ebenfalls einen guten Ruf in weiten Teilen der Sportwetten-Gemeinde. Das liegt hier natürlich vor allem daran, dass das eigene Risiko ohne Einzahlung spürbar gering gehalten wird. Dennoch überzeugen die Bonusangebote ohne Einzahlung nicht immer, da diese summarisch eben oftmals kleiner sind als die Angebote der Konkurrenz. Kurz gesagt: Du solltest Dir die unterschiedlichen Angebote einmal ganz genau ansehen und hinsichtlich ihrer Rahmenbedingungen überprüfen. So wirst Du dann im Handumdrehen den besten Wettbonus für Dich finden können.

Sportwetten Bonus sichern: Wie finde ich den besten Bonus?

Einen Sportwetten Bonus bei einem Buchmacher ausfindig zu machen, ist heutzutage keine große Sache mehr. Jeder namhafte Wettanbieter kann mindestens eine Offerte vorweisen, oftmals stehen gleich mehrere Promotionen für die Tipper zur Verfügung. Allerdings bedeutet das natürlich nicht immer auch, dass wirklich eine attraktive Offerte genutzt werden kann. In einem Wettbonus Vergleich werden die Bonusangebote der Buchmacher daher erst einmal gründlich unter die Lupe genommen und hinsichtlich verschiedener Kriterien untersucht. Welche Punkte dabei beachtet werden sollten, siehst Du hier.

Die meisten Tipper achten bei einem Bonusangebot natürlich zuerst auf den jeweiligen Bonusbetrag, den sie mit dieser Offerte einkassieren können. Das ist natürlich auch gut so, allerdings spielen noch weitere wichtige Faktoren eine Rolle. Geprüft werden sollte zum Beispiel auch die erforderliche Mindesteinzahlung. Faire Angebote sind ab Einzahlungen zwischen zehn und 20 Euro zu bekommen, teilweise wird auf die Mindesteinzahlung sogar verzichtet. Verlangt ein Wettanbieter eine überdurchschnittlich hohe Mindesteinzahlung, sollte also besser auf eine andere Offerte zurückgegriffen werden.

Gerade Neulinge sollten zudem auf die prozentuale Verwertung der Einzahlungsgelder achten. Wer einen kleinen Betrag einzahlen möchte, sollte nach einem hohen Bonus-Prozentsatz Ausschau halten. Mit einem 200 prozentigen Einzahlungsbonus kann zum Beispiel ein Bonus in doppelter Höhe der Einzahlung genutzt werden. Gängig sind bei den Wettanbietern auf dem Markt aber in der Regel 50 bis 100 Prozent der Einzahlungssumme.

Nahezu jeder Bonus auf dem Markt ist an gewisse Bedingungen gebunden. Das bedeutet also konkret, dass Du vor einer Auszahlung der Bonussumme erst ein paar Wetten platzieren musst. Diese Wetten wiederum werden von den Bookies in der Regel nur dann gewertet, wenn Du eine bestimmte Mindestquote einhalten kannst. Wetten mit einer geringeren Quote lassen sich natürlich ebenfalls platzieren, werden vom Anbieter aber nicht für die Erfüllung der Umsatzbedingungen gewertet.

Hier gilt natürlich: Je geringer die Mindestquote, desto besser ist das für Dich. Attraktiv sind zum Beispiel Quoten von 1,20 bis 2,00. Höhere Quoten verkomplizieren die Sache wiederum deutlich. Darüber hinaus solltest Du beachten, dass oftmals Unterschiede bei den Quotenvorgaben für Einzelwetten und den Quotenvorgaben für Kombiwetten existieren. Zu finden sind diese dann aber in den Bonusbedingungen des jeweiligen Buchmachers.

Neben der Mindestquote findest Du in den Bonusbedingungen der Wettanbieter oftmals auch eine zeitliche Vorgabe. Diese legt fest, in welchem Zeitraum Du Deine Bonusbedingungen für die Auszahlung erfüllt haben musst. Je größer der Zeitraum, desto relaxter kannst Du natürlich an die ganze Sache herangehen. Du solltest dabei aber auch nicht zu locker vorgehen, denn wenn Du den jeweiligen Zeitraum überschreitest, ist es das mit dem Bonusangebot gewesen.

Durchgesetzt hat sich in der Branche heutzutage ein Zeitraum von 30 Tagen oder mehr. Einige Bookies stellen ihren Kunden 45 Tage Zeit zur Hand, andere sogar 60 oder 90 Tage. Bei weniger als 30 Tagen solltest Du Dir die Umsatzbedingungen ganz genau ansehen und einschätzen, ob es möglich ist, diese zu erfüllen. Zeichnet sich ein zu knapper Zeitraum ab, solltest Du daher besser auf eine Offerte mit etwas größerem Spielraum zurückgreifen.

Damit ein Sportwetten Bonus ausgezahlt werden kann, ist immer ein gewisser Umsatz erforderlich. Vorgegeben wird dieser durch den Buchmacher, wobei auf dem Markt ganz unterschiedliche Ansätze zu finden sind. Einige Buchmacher verlangen zum Beispiel einen dreifachen Umsatz der jeweiligen Bonussumme, andere Wettanbieter möchten, dass Du den Betrag acht Mal mit Sportwetten umsetzt. Denken musst Du dabei auch an die Mindestquote, denn nur so wird der Umsatz auch für die Bedingungen gewertet.

Darüber hinaus steckt der „Teufel“ bei den Umsatzanforderungen der Wettanbieter häufig im Detail. Einige Buchmacher verlangen tatsächlich nur den Umsatz der jeweiligen Bonussumme, während andere Anbieter einen Umsatz aus Einzahlung und Bonussumme verlangen. Das kann oftmals schnell zu einer Verdopplung der Umsatzanforderungen führen und wäre dementsprechend ein Nachteil. Hier solltest Du die Bedingungen also ganz genau checken, um sicherzustellen, dass Du einen ausreichenden Umsatz leisten kannst.

Nicht selten kommt es vor, dass neben dem Umsatz, der Mindestquote und dem jeweiligen Zeitraum noch weitere Bedingungen zu prüfen und zu beachten sind. Diese fallen vielleicht auf den ersten Blick nicht direkt ins Auge, sind aber dennoch immens wichtig. Hierzu kann zum Beispiel der Ausschluss gewisser Zahlungsmethoden gehören. Ein gängiges Verfahren bei einem Einzahlungsbonus, wo die eWallets von Skrill und Neteller bei einigen Anbietern nicht genutzt werden dürfen. Ganz ähnlich kann es mit der Paysafecard sein. Wird dann auf einem dieser Wege eingezahlt, wird einfach kein Bonus gutgeschrieben – und das wäre enorm ärgerlich.

Eine weitere besondere Bedingung können die Buchmacher zudem mit der Vorgabe bestimmter Wettarten formulieren. Denkbar ist beispielsweise, dass die Umsatzbedingungen für einen Bonus nur mit Kombiwetten erfüllt werden dürfen. In diesem Fall musst Du also immer mehrere Wetten auf dem Tippschein kombinieren, damit dieser für die Umsatzbedingungen gewertet wird. Darüber hinaus kann es in diesem Zusammenhang vorkommen, dass gewisse Sportarten oder Wettmärkte ausgeschlossen werden. Dementsprechend ist es auf jeden Fall ratsam, wenn Du die Bonusbedingungen lieber noch ein zweites oder drittes Mal checkst, ehe Du das Angebot wirklich nutzt.

Wettanbieter Bonus in der Praxis: So wird ein Bonus eingelöst

Zwischen den einzelnen Bonusangeboten der Buchmacher gibt es natürlich nicht nur Unterschiede in den Bonusbedingungen, sondern auch schon bei der Aktivierung. Einige Anbieter verlangen eine Einzahlung, bei anderen Bookies gibt es einen No Deposit Bonus direkt nach der Kontoeröffnung. Wieder andere Wettanbieter möchten vielleicht, dass Ihre Kunden einen Bonus Code eingeben oder erst eine Wette platzieren, um den Bonus zu aktivieren. Trotz dieser teilweise unterschiedlichen Herangehensweisen lässt sich aber trotzdem eine allgemeingültige Anleitung verfassen, wie ein Sportwetten Bonus in der Praxis aktiviert werden kann.

Handelt es sich bei der Offerte um einen Neukundenbonus, muss zunächst natürlich ein Wettkonto beim Buchmacher eröffnet werden. Die Bookies haben mittlerweile äußerst schmale Registrierungsprozesse eingeführt, so dass die Kontoeröffnung innerhalb von wenigen Augenblicken erledigt werden kann. Kosten fallen hierbei nicht an, allerdings solltest Du prüfen, ob vielleicht schon bei der Kontoeröffnung ein Bonus Code für den Neukundenbonus eingetragen werden muss. Ist dem nicht so, kannst Du die Kontoeröffnung einfach abschließen.

Gängig ist es, dass Du nach der Kontoeröffnung eine E-Mail vom Wettanbieter erhältst, mit der Du Dein Konto dann bestätigen kannst. Sobald das geschehen ist, ist das Konto aktiv und kann für Einzahlungen genutzt werden. Sollte es sich um einen No Deposit Bonus handeln, steht Dir dieser in den meisten Fällen jetzt zur Verfügung. Musst Du wiederum erst eine Einzahlung leisten, rufst Du den Kassenbereich des Wettanbieters auf und wickelst hier die qualifizierende Einzahlung ab.

Zu beachten sind dabei mögliche Vorgaben des Wettanbieters hinsichtlich des Ausschlusses einiger Zahlungsmethoden. Zudem musst Du auf einen Mindestbetrag und einen möglichen Bonus Code achten. Im Anschluss an die Einzahlung schreiben Dir viele Wettanbieter den Einzahlungsbonus dann direkt auf dem Konto gut. Hast du also beispielsweise bei einem 100 prozentigen Einzahlungsbonus bis zu 100 Euro 100 Euro eingezahlt, kannst Du mit 200 Euro auf dem Wettkonto starten. Es kann aber auch sein, dass Du zunächst eigene Wetten platzieren musst, damit der Bonusbetrag auf Deinem Wettkonto landet.

Kannst Du das Bonusgeld schließlich verwenden, musst Du Dich um die Erfüllung der Umsatzbedingungen für die Auszahlung kümmern. Je nach Zeitraum des Wettanbieters solltest Du Dir nicht allzu viel Zeit lassen und speziell die Mindestquoten, ausgeschlossenen Sportarten und den erforderlichen Umsatz beachten. Bedenke: Nur wenn Du die Umsatzbedingungen vollständig in der vorgegebenen Zeit meistern kannst, kannst Du das Bonusgeld beim Buchmacher auch wirklich auszahlen.

Fazit: Angebote vergleichen und den besten Wettbonus holen

Die Sportwetten Boni sind vielleicht einer der angenehmsten Nebeneffekte der digitalen Wettanbieter-Branche. Kaum ein Buchmacher verzichtet mehr auf eines oder mehrere Bonusangebote für die Kunden, so dass Du nach Lust und Laune aus zahlreichen Angeboten wählen kannst. Speziell als Neuling solltest Du aber auf jeden Fall auf einen Wettbonus Vergleich zurückgreifen und Dir hier die Angebote im direkten Vergleich miteinander ansehen. Die unterschiedlichen Stärken und Schwächen werden so hervorragend deutlich.

Im Detail kommt es vor allem darauf an, eine faire Offerte zu entdecken, die Du im weiteren Verlauf auch in bares Geld umwandeln kannst. Selbst der größte Bonusbetrag ist vollkommen wertlos, wenn dieser niemals in Deine Tasche wandert. Aus diesem Grund solltest du primär auf die Bonusbedingungen achten und nicht ausschließlich auf die mögliche Bonussumme. Gefallen Dir dann gleich mehrere Offerten auf dem Markt, spricht aber natürlich auch nichts dagegen, diese alle zu nutzen.

© tag24.de Sportwetten - Alle Rechte vorbehalten | IMPRESSUM