Ratgeber

Kombiwetten

Wer bei einem Buchmacher eine Sportwette platzieren möchte, hat hierfür ganz unterschiedliche Möglichkeiten zur Hand. Neben einer klassischen Einzelwette können zum Beispiel auch Systemwetten oder Kombiwetten platziert werden. Speziell Letztere üben für gewöhnlich einen besonderen Reiz auf die Sportwetten-Gemeinde aus und können im Prinzip als „Königsweg“ der Sportwetten bezeichnet werden. Doch worum geht es eigentlich genau? Wir klären im Folgenden detailliert über die Kombinationswetten auf!

Kombiwetten

Definition, Erklärung, Tipps & Tricks

Um was es sich bei den Kombinationswetten genau handelt, steckt im Prinzip schon im Namen: Hier werden auf einem Wettschein mehrere Wetten miteinander kombiniert. Während also zum Beispiel bei einer klassischen Einzelwette nur eine Quote auf dem Wettschein landet, können mit einer Kombiwette mehrere Tipps auf einem Wettschein „verbaut“ werden. Wie viele genau, hängt von Wettanbieter zu Wettanbieter ab. Erfahrungsgemäß ist es aber problemlos möglich, Wettscheine mit 20 oder sogar noch mehr Wetten zu platzieren.

Kombiwetten

Die Besonderheit der Kombiwetten liegt darin, dass die Quoten auf dem Wettschein kombiniert, das bedeutet multipliziert, werden. Somit ergibt sich aus allen Tipps zusammen eine große Gesamtquote, die dann für den Gewinn mit dem jeweiligen Einsatz multipliziert wird. Die Quote bei Kombiwetten kann schnell überdurchschnittliche Höhen erreichen – je nachdem, wie viele Wetten und welche Quoten auf dem Tippschein zu finden sind. Damit der Gewinn auch wirklich ausgezahlt wird, müssen allerdings alle Wetten auf dem Tippschein korrekt sein. Sollte nur eine Wette nicht aufgehen, ist der gesamte Kombischein verloren – und damit natürlich auch der Einsatz.

Worauf kann ich mit den Kombiwetten setzen?

Um die Kombiwetten Erklärung zu komplettieren, wollen wir an dieser Stelle auch einmal darauf eingehen, auf welchen Wettmärkten und in welchen Sportarten die Kombinationswetten überhaupt platziert werden können. Die gute Nachricht: Es gibt auf Seiten der Wettanbieter keinerlei Einschränkungen. So stehen in der Regel zahlreiche Sportarten im Portfolio zur Verfügung, wobei sich die Kombiwetten in allen Disziplinen nutzen lassen. So kannst Du beispielsweise einen kompletten Spieltag in der Fußball Bundesliga tippen und diese Wetten allesamt auf einem Tippschein kombinieren. Alternativ kannst Du neben der Bundesliga aber auch noch weitere Partien zum Beispiel aus der Premier League, Champions League oder eines anderen Wettbewerbs einbauen.

Selbstverständlich ist es dabei auch möglich, unterschiedliche Wettarten miteinander zu kombinieren. Du musst also nicht immer auf einen Sieger der Partie wetten, sondern kannst je nach Buchmacher auch auf die Anzahl der Tore in den Spielen oder ähnliches wetten. Crossover-Wetten, also Wetten, die in unterschiedlichen Sportarten platziert werden, sind mit den Kombiwetten ebenfalls möglich. Hier kannst Du dann zum Beispiel auf Spiele der Bundesliga wetten und diese mit Partien in der NBA, NFL oder Duellen beim Tennis kombinieren. Anders gesagt: Die Möglichkeiten für Kombiwetten Tipps sind bei den Buchmachern heutzutage beeindruckend vielfältig.

XTiP Kombi-Bonus

In der Praxis: Wie funktionieren Kombiwetten?

Noch besser verdeutlichen lässt sich die Kombiwetten Erklärung mit Hilfe eines Beispiels. Hier können wir einfach auf die Frage: „Wie funktionieren Kombiwetten?“ eingehen und uns dazu sogar im direkten Vergleich die Einzelwetten ansehen. Angenommen, es wird ein Einsatz von 10 Euro auf eine Kombiwette bestehend aus drei Auswahlen platziert. Die Quoten der Wetten liegen dabei bei 2,30, 2,25 und 2,00. Für die Kombiwette werden diese Quoten jetzt multipliziert (2,30 x 2,25 x 2,00), wodurch sich eine Gesamtquote von 10,35 ergibt. Gewinnen wir die Wette mit unserem Einsatz von zehn Euro, würden wir also eine Auszahlung von 103,50 Euro mit einer Kombiwette erhalten.

Schauen wir nun auf das Ergebnis bei den Einzelwetten: Hier würden wir, um den Gesamteinsatz von zehn Euro nicht zu überschreiten, folglich drei Einzelwetten mit einem Einsatz von je rund 3,33 Euro platzieren. Gehen alle drei Wetten auf, würden wir als Auszahlungen 7,65 Euro, 7,49 Euro und 6,66 Euro erhalten. Die Gesamtauszahlung läge somit bei 21,80 Euro – deutlich geringer als bei den Kombiwetten. Und selbst wenn wir den Einsatz auf je zehn Euro bei den Einzelwetten erhöhen würden, läge die Gesamtauszahlung noch immer unter den 103,50 Euro der Kombinationswette.

Warum sind Kombiwetten so beliebt?

Auch wenn sich mit den Kombiwetten gewiss keine Wetten sicher gewinnen lassen, erfreut sich diese Wettart allergrößter Beliebtheit beim Publikum. Doch warum ist das so? Einen der Gründe zeigt bereits unser Beispiel auf. Die mögliche Gewinnsumme kann mit den Kombinationswetten schnell Ausmaße erreichen, die mit den regulären Einzelwetten zum Beispiel nicht so einfach möglich sind. Der Grund hierfür liegt in der Kombination bzw. Multiplikation der einzelnen Wettquoten. So ergibt sich die hohe Gesamtquote des Kombischeins, welche dann schon mit kleinen Einsätzen große Gewinne ermöglichen kann. Somit findet sich gleichzeitig ein weiteres Argument, denn selbst Neulinge können ohne großen Wetteinsatz möglicherweise einen „dicken“ Gewinn einkassieren.

Wie gemalt sind die Kombinationswetten natürlich zudem für alle diejenigen, die sich bei der Wettabgabe nicht entscheiden können. Möglicherweise steht nur ein begrenztes Budget zur Verfügung, gleichzeitig sind aber vielleicht mehrere Spiele und Wettmärkte interessant. Wer keine Partie auslassen möchte, kann seine Tipps als Kombiwetten Vorhersagen also kombinieren und dann seinen verfügbaren Einsatz für diesen Wettschein nutzen. Hinsichtlich der Auswahlmöglichkeiten lässt sich zudem ein weiterer Vorzug erwähnen, denn mit den Kombis können problemlos auch mehrere Sportarten an ganz unterschiedlichen Tagen aufgenommen werden. Zusätzlich dazu wollen wir auch an dieser Stelle schon erwähnen, dass zahlreiche Buchmacher für die Kombiwetten spezielle Promotionen oder Aktionen zur Verfügung stellen. Auf diese werden wir im weiteren Verlauf aber noch einmal genauer eingehen.

Kombiwetten Strategie

Die erfolgreichen Sportwetter vertrauen in der Regel ihrer ganz eigenen Strategie. Die Kombiwetten bilden da keine Ausnahme, denn mit einer Kombiwetten Strategie kann auch hier die Aussicht auf Erfolg deutlich gesteigert werden. Mittlerweile gibt es zahlreiche Herangehensweisen, so dass es unmöglich wäre, alle Strategien aufzuführen. Dennoch haben wir uns im Folgenden einmal mit ein paar der bekanntesten Strategien beschäftigt und wollen Dir diese etwas näher bringen.

Ein echter „Klassiker“ unter den Kombiwetten Strategien ist zum Beispiel die Über/Unter-Strategie. Bei dieser Strategie wird nicht auf den Sieger einer Partie gewettet, sondern stattdessen zum Beispiel auf die Anzahl der Tore. Das Risiko wird hier gegenüber den Drei-Weg-Wetten also durchaus verringert, da im Spiel nur mehr oder weniger Tore als vom Bookie vorgegeben fallen können. Gängig ist beispielsweise beim Fußball eine Wette auf das Over oder Under 2.5. Das bedeutet, dass in der Partie mehr oder weniger als zwei Treffer fallen. Das 0.5 in den Toren steht hier übrigens dazu, um Missverständnisse im Falle von genau zwei Toren zu umgehen.

Neben den Über/Unter-Wetten können auch die sogenannten doppelten Chancen als beliebte Kombiwetten Strategie bezeichnet werden. In diesem Fall musst Du Dich nicht für einen bestimmten Spielausgang entscheiden, sondern kannst stattdessen zwei mögliche Ereignisse einer Partie auswählen. Eine doppelte Chance wäre zum Beispiel die Wette auf den Heimsieg und das Unentschieden. Alternativ lassen sich mit den doppelten Chancen aber auch der Auswärtssieg und das Unentschieden oder der Heimsieg und der Auswärtssieg abdecken. Auch hier wird gegenüber den Drei-Weg-Wetten ein deutlich geringeres Risiko eingegangen, weshalb diese Variante bei vielen Tippern enorm beliebt ist.

Während mit den beiden genannten Varianten das Risiko auf dem Wettschein überwiegend gering gehalten werden soll, findet sich mit den Handicaps auch das genaue Gegenteil als mögliche Strategie. Bei diesen Wetten wird ein Team mit einem Handicap ausgestattet, welches positiv oder negativ sein kann. Ein negatives Handicap würde bedeuten, dass das Team gedacht ein oder mehrere Tore abgezogen bekommt. Damit die Wette aufgeht, ist je nach Handicap also ein deutlicher Sieg notwendig. Genutzt wird diese Wettart überwiegend bei Partien von Favoriten gegen Außenseiter. Das positive Handicap wiederum kann einen Außenseiter unterstützen und spricht diesem gedacht einen oder mehrere Treffer zu.

Mindestens genauso interessant wie die Handicap-Wetten können darüber hinaus die sogenannten Langzeitwetten sein. Was sich dahinter verbirgt, lässt der Name im Prinzip schon erahnen. Hierbei handelt es sich um Wetten, die nicht unmittelbar auf eine bevorstehende Partie bezogen sind, sondern auf ein in der Zukunft liegendes Ereignis. Ein typisches Beispiel hierfür sind Wetten auf den Meister oder einen Absteiger. Gerade vor der Saison stehen die Quoten bei den Langzeitwetten oftmals hervorragend, so dass viele Tipper zum Beispiel die Meisterwetten in den europäischen Top-Ligen beim Fußball miteinander kombinieren.

Thema Wettsteuer: Das gilt rund um die Steuer bei Kombiwetten

Bekanntermaßen unterliegen die Sportwetten in Deutschland der Steuerpflicht. Der Wettanbieter muss also einen Abschlag in Höhe von fünf Prozent an das Finanzamt zahlen, wobei hierfür jeder Wetteinsatz der deutschen Kunden gewertet wird. Generell ist es so, dass die Buchmacher die Wettsteuer unterschiedlich behandeln. Bei einigen Anbietern wird diese direkt an Dich weitergegeben und von Deinem jeweiligen Einsatz abgezogen. Bei anderen Anbietern geschieht dies nur im Gewinnfall. Wieder andere Bookies übernehmen die Wettsteuer komplett für Dich.

XTiP Sportwetten

Sollte der Buchmacher Deiner Wahl die Steuer nicht immer aus seiner Tasche bezahlen, solltest Du Dich informieren, ob möglicherweise spezielle Aktionen für die Kombiwetten zur Verfügung stehen. Das ist in vielen Fällen tatsächlich möglich, so dass dann zum Beispiel Kombiwetten steuerfrei platziert werden können. Alternativ gelten möglicherweise Cashback-Angebote ähnliches, die im Verlustfall dann den Einsatz zurückbringen können. Das Thema Wettsteuer sollte also nicht vernachlässigt werden, schließlich hat ein möglicher Steuerabzug dauerhaft Auswirkungen auf die Höhe der Gewinne.

Vor- und Nachteile der Kombiwetten: Für Anfänger geeignet?

Rund um die Kombiwetten lassen sich zahlreiche Vorteile für Sportwetten-Fans entdecken. Hierzu gehört, dass die Kombiwetten eine große Gesamtquote ermöglichen und damit auch einen großen Gewinn mit einem kleinen Einsatz in Aussicht stellen. Darüber hinaus bieten die Kombischeine eine gewisse Vielfalt, da hier zwischen zahlreichen unterschiedlichen Sportarten gewählt werden kann. Je nach Wettmarkt, können gerade die Kombiwetten mit geringem Risiko zudem durchaus als anfängerfreundlich bezeichnet werden.

Dabei sollte jedoch darauf geachtet werden, dass die Kombis idealerweise nicht zu groß ausfallen und nur drei, vier oder maximal fünf Wetten kombiniert werden. Mit jeder weiteren Wette steigt schließlich auch das Verlustrisiko. Damit wären wir auch schon beim Nachteil dieser Wettart: Sollte nur ein Tipp auf dem Wettschein nicht korrekt sein, ist der gesamte Einsatz verloren. Aus diesem Grund sollten Kombiwetten mit Bedacht platziert werden und keinesfalls als einzige Herangehensweise genutzt werden.

So stellt sich natürlich noch die Frage, welche Alternativen zu den Kombinationswetten platziert werden können. Zum einen gibt es die angesprochenen Einzelwetten. Hier wird nur eine Wette auf dem Tippschein „verbaut“, so dass dementsprechend eine verhältnismäßig geringe Verlustgefahr genutzt werden kann.

Sollte die Wette korrekt sein, wird der Gewinn entsprechend des Einsatzes und der Wettquote ausgezahlt. Ist die Wett verkehrt, ist der Einsatz natürlich verloren.

Als weitere Alternative können darüber hinaus die Systemwetten genannt werden. Hierbei handelt es sich im Prinzip um einen „nahen Verwandten“ der Kombiwetten, da auch in diesem Fall wieder mehrere Wetten auf einem Schein kombiniert werden können. Bei den Systemwetten darfst Du Dir sogar je nach System einen oder mehrere Fehler erlauben. So kann zum Beispiel ein System 3aus4 gespielt werden, bei dem dann „nur“ drei von vier Wetten für einen Gewinn korrekt sein müssen. Beachten solltest Du aber, dass die einzelnen Wege bei den Systemen jeweils auch einzeln bezahlt werden müssen.

Je nachdem, wie viele Wege aus Deinem System gebildet werden können, muss dann ein dementsprechender Einsatz platziert werden. Besonders geeignet sind Systemwetten übrigens bei hohen Quoten, da bei zu geringen Quoten auch schon mit nur einem falschen Tipp ein Gewinn ausgezahlt werden kann, der möglicherweise geringer als der Einsatz ausfällt.

Fazit: Mit Kombiwetten die Spannung steigern

Die Kombiwetten sind eine ganz besondere Form der Sportwetten, die sich weltweit einer großen Anhängerschaft erfreut. Verwunderlich ist das nicht, denn es sprechen einige gute Argumente für diese Wettart. Die Quote kann schnell ein astronomisches Niveau erreichen, da hier die Quoten aller Wetten auf dem Tippschein kombiniert werden. Im Idealfall platzierst Du also lediglich einen geringen Einsatz und kannst Dich trotzdem über einen satten Gewinn freuen. Beachten solltest Du allerdings, dass für einen Gewinn auch alle Wetten aufgehen müssen. Ist nur ein Tipp falsch, ist der gesamte Wettschein verloren. Aus diesem Grund solltest Du Dir immer gut überlegen, welche Wetten auf dem Kombischein platziert werden können.

© tag24.de Sportwetten - Alle Rechte vorbehalten | IMPRESSUM