Alle Zahlungsmethoden für Sportwetten

Sportwetten Zahlungsmethoden

Bevor der Start bei den Buchmachern gelingt, müssen wir uns für die Sportwetten mit Zahlungsmethoden beschäftigen. Die Auswahl ist überraschend groß. Viele Zahlungsmodalitäten sind sicherlich bereits vom Shopping bekannt.

Sportwetten Zahlungsmethoden

Sportwetten Zahlungsmethoden: Richtig Ein- und Auszahlen

Um beim Wettanbieter die Einzahlung vorzunehmen, braucht es nicht viel. Einerseits gilt es eine gültige Kontoverbindung anzugeben. Wobei es mit Paypal und der Paysafecard Varianten gibt, welche eine größere Sicherheit bieten. Auch die Kreditkarten und E-Wallets gelten als absolut vertrauenswürdig. Hast du mit deinen Wetten Erfolg gehabt, so steht vielleicht beim Wettanbieter die Auszahlung bereits vor der Tür. Doch gibt es einiges zu beachten. Beim Einzahlen gehen wir auf die unterschiedlichen Methoden für die Transaktion ein. Hinsichtlich des Auszahlens haben wir Ratschläge zum Bonus und zur generellen Abwicklung parat.

Wettanbieter Einzahlung: Verfügbare Modalitäten stellen sich vor

Hinsichtlich der Sportwetten Zahlungsmethoden gibt es eine große Bandbreite zu entdecken. Diese unterscheiden sich beim Buchmacher jedoch in diversen Facetten. Dazu zählt zum Beispiel die Dauer der Überweisung. Gerade beim Einzahlen ist dies meist nicht das Problem. Wenn du auf ein E-Wallet, Paypal, die Kreditkarten oder die Paysafecard zurückgreifst, dann ist das Guthaben in der Regel sofort verfügbar. Nutzt du hingegen die klassische Banküberweisung, sofern sie angeboten wird, dauert der Prozess etwas länger. Zeitliche Unterschiede sind bei der Auszahlung vom Wettanbieter jedoch ausgeprägter.

Bei einer Sportwetten Lastschrift sieht es ähnlich aus. Hierbei wird dem Anbieter gestattet, das Guthaben einzuziehen. Allerdings fallen die Limits bei dieser Variante oftmals kleiner aus. Womit wir beim nächsten Punkt sind. Wer wirklich hohe Summen einzahlen möchte, der sollte sich einen Bookie auswählen, der E-Wire oder Entropay als Zahlungsmodalitäten im Angebot hat. Denn hier heben sich die Limitierungen im positiven Sinne nochmals ab. Einzahlungsbeträge bis 40.000 Euro haben wir entdeckt. Höher kommt wohl nur der Fast Bank Transfer hinaus, welcher eine Grenze bei 99.999 Euro setzt. Dafür dauert die Transaktion hier mehrere Werktage.

Da nur wenige Sportwetten-Fans solch große Summen überweisen, haben sich in der Vergangenheit andere Bezahlmethoden durchgesetzt. E-Wallets und die Kreditkarten sind beispielsweise bei praktisch jedem Wettanbieter als Einzahlung verfügbar. Wenn du erstmals einzahlst, empfehlen wir Paypal. Dies gilt natürlich nur, wenn du dort bereits in Konto registriert hast und der Buchmacher diese Zahlungsart im Portfolio bereithält. Ansonsten gewähren dir die elektronischen Bezahlmethoden, genannt E-Wallets, ebenfalls einen schnellen Einstieg in die Welt des Wettens.

Die Kreditkarten haben sich als erstes getraut Zahlungen zu Buchmachern durchzuführen. Heute sind es insbesondere die Visa und Mastercard, welche in diesem Segment aktiv sind. Als Sportwetten Zahlungsmethoden gibt es noch immer keine Alternative, die als sicherer zu bezeichnen ist. Immerhin handelt es sich hierbei um große, amerikanische Unternehmen, die sogar an der Börse notiert sind. Misstrauen ist also fehl am Platz. Eine grundlegende Absicherung ist, wie anderswo beim Bezahlen auch, gegeben. Die Verifizierung erfolgt beispielsweise über das Passwort und eine SMS-Pin (bwin).

Um sich mit der Karte beim Wettanbieter anzumelden, sind die Kreditkartennummer, der eigene Name, die Prüfnummer und das Datum des Ablaufes einzutragen. Wenn Kunden stolpern, dann meist bei den Prüfziffern, die sich auf der Rückseite der Kreditkarte befinden. Einige Buchmacher fragen das zusätzliche Online-Passwort ab, welches vom Besitzer selbst festgelegt wurde. In diesem Fall lauten die Methoden Mastercard Secure oder Verified by Visa. Es handelt sich um einen zusätzlichen Sicherheitsprozess. Allerdings sind die Zahlungen schon von den Wettanbietern mit modernster Technologie, wie sie ebenso bei Banken zum Einsatz kommt, verschlüsselt.

Doch besitzt natürlich nicht jeder Sport-Fan eine Kreditkarte, wohl aber eine Debitkarte. Mit dieser darf nicht bei jedem Anbieter einbezahlt werden. Die Maestro Karte gehört ebenfalls zum Mastercard-Konzern. Steht diese im Angebot bereit, so braucht es nur den PIN-Code, um dieses kleine Stück Plastik für Sportwetten als Zahlungsmethode zu verwenden. Gegebenenfalls wird ein weiterer Sicherheitscode abgefragt, welcher spezielle für Zahlungen im Internet festzulegen ist. Tipico ist ein Wettanbieter, wo mit der Maestro Karte bezahlt werden darf.

Während zu den Anfangszeiten der Wetten fast immer per Banküberweisung oder Kreditkarte bezahlt wurde, sind es heute die E-Wallets, die den Markt beherrschen. An vorderster Front haben sich die Unternehmen Neteller und Skrill durchgesetzt. Letztgenannter ist bereits seit 2001, damals noch unter dem Namen Moneybookers, tätig. Ebenso wie Neteller handelt es sich um eine digitale Geldbörse. Wenn du beim Buchmacher dein Konto erstellt hast, kannst du über die Auswahl des Wallets deine Bankdaten eingeben. Es folgt eine Weiterleitung zum Online-Banking.

Dort findest du bereits die Eintragungen hinterlegt. So sind der Name des Unternehmens, der vorher ausgewählte Betrag und alle sonstigen Felder ausgefüllt. Was verbleibt dem Nutzer noch zu tun? Eigentlich ist der Bezahlprozess nur noch zu bestätigen. Für die PIN-Eingabe gibt es unterschiedliche Methoden. Einige Nutzer lassen sich den Code auf das Smartphone schicken, andere nutzen einen TAN-Generater ihrer Bank. Ein großer Vorteil der E-Wallets liegt in der Geschwindigkeit begründet. In der Regel ist der Bezahlprozess innerhalb von ein bis zwei Minuten abgeschlossen und das Vergnügen der Sportwetten kann starten.

Sportwetten mit Sofortüberweisung sind eine weitere Option, die hier zu nennen ist. Im Hintergrund agiert das Unternehmen Klarna, welches in Stockholm beheimatet ist. Der Unterschied zu anderen E-Wallets liegt darin begründet, dass die Sofortüberweisung nicht mal eine Anmeldung von seinen Nutzern verlangt. Du gibst den Wunschbetrag ein, wirst über die Eingabe der Kontodaten zur eigenen Bank geleitet und bestätigst dort den Zahlungsvorgang mit deiner PIN-Eingabe. Voila, schon landest du wieder beim Buchmacher und darfst deine Sportwetten tätigen. Ohne das Anlegen eines gesonderten Kontos ist die Sofortüberweisung strikt gesehen gar kein E-Wallet. Sie wird trotzdem gerne in diese Schublade gesteckt.

Die Online-Payment-Studie des EHI hat herausgefunden, dass 20 Prozent der Umsätze im Internet-Handel mit Paypal erzielt werden. Damit handelt es sich um die Bezahlmethode Nummer eins. Bei den Wetten trifft dies jedoch nicht zu. Dies liegt jedoch nicht daran, dass diese Variante bei den Tippern nicht beliebt wäre. Ganz im Gegenteil! Aber nur wenige Buchmacher offerieren diese Sportwetten Zahlungsmethode. Denn Paypal gilt bei seinen Partner als äußerst wählerisch. Umgekehrt genießen die Bookies, welche mit der in ihren Wettanbieter Zahlungsmethoden diese Option anbieten als sehr gefragt.

Allein in Deutschland sind bei Paypal 15 Millionen Menschen registriert. Das wohl größte Argument für den Zahlungsdienstleister ist der angebotene Käuferschutz. Sollten die Käufer mit ihrem Produkt nicht zufrieden sein, so wird der Kaufpreis zurückerstattet. Bei Buchmachern trifft dies jedoch nur bedingt zu. Hier könnte der Schutz jedoch greifen, wenn der Betrag zwar vom Konto abgebucht, aber nie beim Wettanbieter angezeigt wurde. Paypal Sportwetten sind sehr gefragt, aber keineswegs alternativlos. Auch wenn es um die Sicherheit geht, gibt es genügend Auswahl. Seriöse Anbieter arbeiten ohnehin nur mit vertrauenswürdigen Zahlungsarten zusammen.

Apropos Sicherheit. Diesbezüglich dürfen die Sportwetten mit Paysafecard in keiner Aufführung fehlen. Wer ein Problem damit hat, seine Daten im Internet preiszugeben, der kann sich an der Tankstelle, im Supermarkt oder in der nächsten Drogerie eine solche Prepaid-Karte beschaffen. Diese gibt es in unterschiedlichen Beträgen und über eine PIN wird die Summe, auch in Teilen, auf das Spielerkonto gebucht. So braucht der Spieler keine Bankdaten preisgeben. Doch sollten Gewinne erzielt werden, so braucht es meist eine andere der Sportwetten Zahlungsmethoden, um den Rücktransfer einzuleiten. Allerdings haben Kunden, sofern sie Geld erhalten sollen, meist weniger Probleme mit der Bekanntgabe von Daten.

Wettanbieter Auszahlung: Worauf ist bei der Rückbuchung zu achten?

Während das Einzahlen sehr schnell vonstattengeht, dauert es beim Rücktransfer etwas länger. Einige E-Wallets schaffen die Buchung innerhalb von wenigen Stunden, bis hin zu einem Wochentag. Andere geben ein bis drei Tage für diesen Prozess an. Wer mit der Banküberweisung oder der Kreditkarte auszahlt, der wartet bis zu einer Woche. Letztlich stehen sogar Rückbuchungen via Scheck zur Verfügung, die mitunter noch länger brauchen. Allerdings sind seriöse Buchmacher auf ihr Vertrauensverhältnis mit der Kundschaft ausgerichtet. Das Guthaben, auch wenn einige Tage vergehen müssen, findet immer zielgerichtet auf das Konto. Ansonsten ist der Support anzuschreiben, welcher sich des Problems annimmt.

Doch warum braucht die Wettanbieter Auszahlung länger, als das Einzahlen? Wenn wir hinsichtlich der Sportwetten die Zahlungsmethoden beleuchten, so fällt immer wieder die Bearbeitungszeit ins Gewicht. Während bei den E-Wallets, Paypal, der Sofortüberweisung oder den Lastschrift-Verfahren immer vom Kunden abgebucht wird, findet bei der Auszahlung eine gesonderte Prüfung des Buchmachers statt. Hier ist unter anderem auf Geldwäsche zu prüfen. Manche Spieler mögen dies als Schikane empfinden, doch dient es im Endeffekt dem eigenen Schutz und nicht zuletzt der Seriosität der Branche.

Betway Cashout

Ansonsten ist der Prozess des Auszahlens schnell abgeschlossen. Du loggst dich bei deinem Wettanbieter ein und besuchst dort die Kasse. Jetzt gilt es den gewünschten Geldbetrag zur Abbuchung einzutragen und die gewünschte Methode auszuwählen. Anschließend müssen nur noch die Schritte befolgt werden, welche auf dem Bildschirm aufgezeigt werden. Allerdings solltest du dich vorher informieren, ob Gebühren für den Rücktransfer erhoben werden. Dazu bieten die Buchmacher in der Regel selber eine Übersicht an, welche ebenso die Zeiten für die Auszahlung und die Limits beinhaltet.

Sportwetten Zahlungsmethoden erst nach Bonusumsetzung nutzen

Der Wettbonus war bislang noch kein Thema. Doch ist der zusätzlich gewährte Guthaben gewissermaßen mit der Auszahlung verknüpft. Dies soll beispielhaft erklärt werden. Ein typischer Sportwetten Bonus lautet wie folgt: 100 % bis zu 100 €. Dies bedeutet, wenn wir 100 € überweisen, bekommen wir 200 € gutgeschrieben. Von unserem Konto wird jedoch nur der angeforderte Betrag von 100 € abgebucht. Die Hälfte unseres Guthabens bekommen wir also vom Anbieter geschenkt. Doch ist dieses Geschenk mit mehreren Hürden versehen, welche die Auszahlung im gewissen Sinne blockieren.

Wer in die Bonusbestimmungen schaut, der entdeckt dort mehrere Passagen wie der Wettbonus umzusetzen ist. In der Regel handelt es sich um eine Mindestquote, eine zeitliche Vorgabe und eine Umsetzung. So könnten unsere 200 € (Einzahlung + Bonus) innerhalb von 30 Tagen, auf eine Quotierung von mindestens 1,50 einzusetzen sein. Dabei ist das Guthaben vielleicht drei Mal durchzuspielen. Wir müssten also 600 € als Einsatz setzen, bevor wir unsere Auszahlung anstreben können. Was sich schwierig anhört, ist tatsächlich kein Problem. Es wäre ein Geldeinsatz von 20 € täglich.

betway Paypal

Problematischer ist hierbei schon eher, dass wir eine gewisse Gewinnquote erreichen müssen, damit anschließend noch ein Kontostand vorhanden ist, der sich auszuzahlen lohnt. Wer nur seinen Bonus umsetzen möchte, der kann sich die Betrachtung jedoch einfach machen. Wer mit einer Quote von 2,00 spielt, der muss 50 % seiner Tipps richtig abschließen. Bei einer Quotierung von 4,00 wären es nur 25 % und bei 1,50 sind es 66,67 %. So bliebe der Kontostand, eine eventuelle anfallende Wettsteuer mal außen vor gelassen, konstant und nach dem Freispielen könnte die Auszahlung beantragt werden.

Weitere Hürden vor dem Auszahlen vom Buchmacher

Tatsächlich sollten sich Kunden schon vor dem Einzahlen überlegen, mit welcher Methode die Auszahlung erfolgen soll. Oder anders gesagt: Die meisten Wettanbieter sind dazu übergegangenen das Auszahlen nur noch auf die identische Methode zu akzeptieren, welche beim Einzahlen zur Verwendung kam. Erneut ist Geldwäsche das Schlagwort, welches diesen Prozess nötig macht. Denn so lässt sich der Geldfluss leichter nachvollziehen. Für gewöhnlich legen sich Spieler ohnehin auf eine Bezahlmethode fest und bleiben dabei, unabhängig von Ein- oder Auszahlung. Doch gibt es Ausnahmen. Manche Zahlungsvarianten, wie Paypal, die Paysafecard oder sogar die Mastercard, stehen nur für die Einzahlung bereit.

In diesem Fall ist für den Rücktransfer meist auf die normale Banküberweisung zurückzugreifen. Übersteigt die erste Auszahlung eine bestimmte Summe, so ist es erforderlich seine Identität nachzuweisen. Der Kunde scannt dafür seinen Personalausweis oder ein Auszug aus dem Reisepass ein und überstellt dieses Dokument per Einsicht dem Buchmacher. Der Führerschein darf alternativ ebenso als Ausweis gelten. Einige Bookies verlangen sogar eine Bestätigung der Wohnadresse. Hier reicht das Einsenden einer Kopie von der Telefon-, Strom- oder Wasserabrechnung aus. Im Endeffekt sind diese Hürden leicht übersprungen. Sie verzögern gerade beim ersten Rücktransfer den Prozess jedoch ein wenig.

Des Weiteren ist es üblich, dass sich die Sportwetten Zahlungsmethoden für die Auszahlung, im Vergleich zum Einzahlen, reduzieren. Die Paysafecard ist eine Prepaid-Karte und steht daher für die Rückbuchung nicht bereit. Bisweilen reduziert sich die Anzahl der Kreditkarten, auch Skrill und Neteller sind nicht immer anzutreffen. Da es beim Auszahlen nur selten auf die Geschwindigkeit ankommt, empfehlen wir in diesem Fall die Banküberweisung, häufig als Bank Transfer angegeben, zu nutzen.

Betway Einzahlungsbonus

© tag24.de Sportwetten - Alle Rechte vorbehalten | IMPRESSUM