Alkohol, Feierwütige und Aufenthaltsverbot: So lief die Nacht in Stuttgart

Stuttgart - Die Nacht auf Sonntag lief aus Sicht der Polizei zumeist friedlich ab.

Beamte in der Nacht auf Sonntag in Stuttgart.
Beamte in der Nacht auf Sonntag in Stuttgart.  © 7aktuell.de

Wie die Beamten am frühen Morgen bilanzieren, waren Hunderte, zumeist junge Menschen in der Innenstadt unterwegs.

"Die Beamten wiesen die Personen am Feuerseeplatz und am Marienplatz bereits im Laufe des Abends auf das von der Stadt Stuttgart erlassene und ab Mitternacht geltende Aufenthaltsverbot hin", heißt es in der Pressenotiz. "Dem Großteil war die Verfügung bekannt."

Gegen 0 Uhr erfolgte am Marienplatz eine Lautsprecherdurchsage. Gleichzeitig sprachen Kommunikationsteams der Polizei die Menschen an beiden Plätzen an, die die Örtlichkeiten daraufhin verließen. "Um 0.10 Uhr waren der Marienplatz und der Feuerseeplatz bereits menschenleer."

In der Innenstadt waren jedoch bis in die frühen Morgenstunden noch zahlreiche Personen unterwegs. Schwerpunkte dabei: Schlossplatz und Eckensee.

Auch hier waren neben den Einsatzkräften die Kommunikationsteams der Polizei im Einsatz. Trotz etlicher Körperverletzungsdelikte verlief der Abend im Großen und Ganzen ohne größere Vorkommnisse, so die Beamten.

"Obwohl viele Personen unterwegs waren, ausgelassen feierten und dabei auch reichlich Alkohol konsumierten, verhielten sie sich den eingesetzten Beamten oder anderen gegenüber zumeist nicht aggressiv", heißt es abschließend.

Titelfoto: 7aktuell.de

Mehr zum Thema Stuttgart: