Bahn-Chaos rund um Stuttgart wegen Bauarbeiten: Auch Fernverkehr betroffen!

Stuttgart - Aufgrund von Bauarbeiten in Stuttgart im S-Bahn-Tunnel und den Haltestellen müssen sich Fahrgäste ab dem 31. Juli bis zum 13. September mächtig umstellen. Auch der Fernverkehr ist betroffen.

Hier seht Ihr die Umstellungen für den Zeitraum 31. Juli bis 13. September.
Hier seht Ihr die Umstellungen für den Zeitraum 31. Juli bis 13. September.  © Deutsche Bahn

So starten und enden unter anderem die Linien S 2, S 4, S 5 und S 6 im oberen Bereich des Stuttgarter Hauptbahnhofs.

Die S 1 (Herrenberg–Kirchheim) und S 23 (Filderstadt–Backnang) fahren dagegen eine Umleitung ohne Halt zwischen Vaihingen und Hauptbahnhof.

Wer die Haltestellen dazwischen erreichen möchte, muss auf den Bus umsteigen.

Stuttgart-Bad Cannstatt: VW-Fahrer kracht mit Stadtbahn zusammen, zwei Verletzte
Stuttgart Unfall Stuttgart-Bad Cannstatt: VW-Fahrer kracht mit Stadtbahn zusammen, zwei Verletzte

Die S 15 (Herrenberg–Bietigheim–Bissingen) nutzt ebenfalls diese Umleitung und hält deshalb zwischen Vaihingen und Feuerbach nicht.

Neben dem Schnellbahn-Netz ist auch der Fernverkehr betroffen. Die IC-Linie 30 (Hamburg–Köln–Koblenz–Stuttgart) wird meist nach Karlsruhe umgeleitet und lässt dabei Stuttgart sowie Vaihingen (Enz) aus.

In Heidelberg endet dagegen überwiegend die ICE-Linie 47 (Dortmund–Köln–Flughafen Frankfurt–Stuttgart). Von dort erreicht man Stuttgart dann mit dem IC. Derweil fährt der ICE 42 alle zwei Stunden zwischen Köln/Düsseldorf sowie Stuttgart und endet in München.

Auch der Regionalbahnverkehr ist vom Baustellen-Chaos betroffen

Fahrgäste der S-Bahn müssen nun häufiger Bus fahren. (Symbolbild)
Fahrgäste der S-Bahn müssen nun häufiger Bus fahren. (Symbolbild)  © Franziska Kraufmann/dpa

Umstellen müssen sich außerdem die Fahrgäste der IC-Linie 87 (Stuttgart–Singen–Zürich). Für die Zeit der Baustelle wird dabei Stuttgart-Vaihingen als Start- und Zielbahnhof dienen. Die Direktzüge nach Zürich fallen dagegen aus, weil auch die Strecke der Gäubahn umgebaut wird.

Die Bauarbeiten am S-Bahn-Netz wirken sich zudem auf den Regionalbahnverkehr aus. So fallen die Züge zwischen Stuttgart und Tübingen auf der IRE-Linie (Stuttgart–Aulendorf) aus. Als Alternative können der RE 12 sowie die RB 18 genutzt werden.

Auf der Strecke zwischen Stuttgart und Würzburg wird der Bahnhof Bietigheim-Bissingen größtenteils die Haltestelle in Stuttgart ersetzen.

Porsche auf B10 von Lastwagen touchiert, dann geht der Sportwagen in Flammen auf!
Stuttgart Unfall Porsche auf B10 von Lastwagen touchiert, dann geht der Sportwagen in Flammen auf!

Derweil fahren zwischen Böblingen und Stuttgart auf der Linie RB 14a/b keine Züge. Die Bahnen halten meist in Eutingen. Von dort aus können Busse nach Freudenstadt genutzt werden.

Bei der Linie RE 17b (Stuttgart–Heidelberg) dient erneut Bietigheim-Bissingen als Start-sowie Zielort. Die RB-Linie zwischen Stuttgart und Hessental beginnt sowie endet für die Zeit der Baustelle dagegen in Backnang. Stuttgart erreicht man von dort mit der S 23.

Trotz allem Ärger bezüglich der großen Umstellungen gibt es immerhin ein Entgegenkommen der Bahn. Denn Abo-Kunden im Stuttgarter Verkehrsbund können ihr Ticket schon eine halbe Stunde früher nutzen. So gilt beispielsweise das 9-Uhr-Ticket ab 8.30 Uhr. Immerhin.

Titelfoto: Franziska Kraufmann/dpa

Mehr zum Thema Stuttgart: