Karriere gegen Sex? Staatsanwaltschaft ermittelt gegen ehemaligen Polizeiausbilder

Stuttgart - Karriere gegen Sex bei der baden-württembergischen Polizei? Die Justiz ermittelt gegen einen ehemaligen Ausbilder einer Polizeischule.

Der Ausbilder soll sich systematisch jungen Schülerinnen genähert haben. (Symbolbild)
Der Ausbilder soll sich systematisch jungen Schülerinnen genähert haben. (Symbolbild)  © Oliver Berg/dpa

Man habe aufgrund eines anonymen Schreibens ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, bestätigte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Stuttgart am Mittwoch.

Darin würden gegen einen ehemaligen Ausbilder Vorwürfe erhoben. Konkretere Angaben machte die Staatsanwaltschaft zunächst nicht.

Man prüfe nun, ob und welche Straftatbestände in Betracht kämen. Da die mutmaßlichen Taten schon weiter zurücklägen, werde auch geprüft, ob sie mittlerweile verjährt seien. Die "Stuttgarter Zeitung" hatte zunächst über den Fall berichtet.

In dem an die Landespolizeipräsidentin Stefanie Hinz gerichteten Brief wirft eine Beamtin dem inzwischen pensionierten Polizisten demnach vor, sich als Ausbilder systematisch jungen Polizeischülerinnen genähert zu haben.

Er soll bei Festen regelmäßig Kontakt zu angetrunkenen jungen Beamtinnen gesucht haben, teilweise hätten diese die Feier dann mit ihm verlassen.

Titelfoto: Oliver Berg/dpa

Mehr zum Thema Stuttgart Crime: