Mann mit Ritterausrüstung sticht Schwert durch Haustür und erzählt Polizei, er habe Corona

Karlsruhe - Die Polizei wurde am Mittwoch in Kraichtal (in der Nähe von Karlsruhe) zu einem außergewöhnlichen Einsatz gerufen. 

Der Mann bedrohte Polizisten mit einem Schwert. (Symbolbild)
Der Mann bedrohte Polizisten mit einem Schwert. (Symbolbild)  © Friso Gentsch/dpa

Gegen 21 Uhr trat ein 35-Jähriger eine Tür an  einem Anwesen in der Burgstraße in Menzingen ein, teilt die Polizei mit. 

Er entfernte sich und kehrte danach in einer Ritterrüstung und mit einem Schwert bewaffnet zurück, wo er das Schwert durch das Glas der Haustür stach. Dabei verletzte er einen 29-Jährigen an der Hand, der hinter der Tür stand. 

Als die alarmierten Polizisten ankamen, flüchtete der "Ritter" auf das Nachbargrundstück. Dort bedrohte er die Polizisten mit dem Schwert. 

Erst nach mehrmaliger Aufforderung und nach Androhung des Gebrauchs der Schusswaffe legte er das Schwert weg. 

Die Polizisten nahmen den Mann fest. Im Streifenwagen sagte er, dass er mit Corona infiziert sei. 

Sofort wurden die Beamten, die Kontakt mit ihm hatten, vom Dienst freigestellt. Im Krankenhaus wurde der Mann untersucht. Eine Corona-Erkrankung sei unwahrscheinlich. 

Alle Infos zur Lage in Baden-Württemberg im +++ Coronavirus-Liveticker +++

Alle Infos zur Lage in ganz Deutschland im +++ Coronavirus-Liveticker +++

Titelfoto: Friso Gentsch/dpa

Mehr zum Thema Stuttgart Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0