Mann ruft Rettungsdienst und geht auf Polizei los

Sindelfingen - Weil seine Freundin einen medizinischen Notfall hatte, hat ein Mann in Sindelfingen (Kreis Böblingen) den Notruf gewählt - und sich dann mit den eintreffenden Polizeibeamten eine Rangelei geliefert. 

Der Mann muss nun mit Konsequenzen rechnen. (Symbolbild)
Der Mann muss nun mit Konsequenzen rechnen. (Symbolbild)  © Friso Gentsch/dpa

Nach Angaben der Polizei vom Dienstag hatte der 44-Jährige am Telefon angegeben, dass seine Freundin Alkohol und Tabletten zu sich genommen hatte, woraufhin Polizei und Rettungsdienst ausrückten.

Die Polizei erreichte am Montagabend das Haus des 44-Jährigen noch vor den Sanitätern. 

"Da er mit dem Rettungsdienst gerechnet hatte", habe der Mann die Beamten jedoch vor dem Haus "schroff empfangen" und ihnen die Tür vor der Nase zugeschlagen, hieß es in der Mitteilung. 

Über die Nachbarn gelangten die Polizisten ins Haus und stemmten sich gegen die Wohnungstür des 44-Jährigen, die dieser einen Spalt geöffnet hatte. Daraufhin kam es den Angaben zufolge zu Handgreiflichkeiten. 

Die Beamten legten dem Mann Handschellen an. 

Der Rettungsdienst, der schließlich eintraf, versorgte die 42 Jahre alte Freundin des Mannes. Die Frau wurde ins Krankenhaus gebracht. Der Mann, der durch das Gerangel leichte Verletzungen erlitten hatte und alkoholisiert war, kam laut Polizei ebenfalls ins Krankenhaus. 

Die Beamten blieben unverletzt. 

Mann drohen erhebliche Konsequenzen

In der Wohnung des Mannes fanden die Polizisten den Angaben zufolge zahlreiche Tablettenpackungen sowie Utensilien, die zum Konsum von Cannabis verwendet werden. 

Den 44-Jährigen erwartet nun eine mögliche Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Behinderung von hilfeleistenden Personen und versuchter Körperverletzung.

Titelfoto: Friso Gentsch/dpa

Mehr zum Thema Stuttgart Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0