Männer fesseln Opfer in eigenem Haus, schlagen auf sie ein und flüchten mit Geld

Stuttgart - Brutaler Raubüberfall in Stuttgart!

Die Polizei fahndet nach den drei unbekannten Tätern. (Symbolbild)
Die Polizei fahndet nach den drei unbekannten Tätern. (Symbolbild)  © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, haben am Freitagabend gegen 18.30 Uhr in der Reutlinger Straße (Stadtteil Degerloch) drei Männer eine 86-jährige Hausbesitzerin und ihren 57-jährigen Mitbewohner überfallen.

Unter dem Vorwand, ein Zimmer mieten zu wollen, soll einer der unbekannten Männer an der Tür geklingelt haben und den 57-Jährigen, nachdem dieser öffnete, zusammen mit seinen Komplizen in die Wohnung gedrängt und in der Küche gefesselt haben. Das Opfer erlitt dabei leichte Verletzungen, welche später ambulant behandelt wurden.

Die im Wohnzimmer sitzende Hausbesitzerin wurde ebenfalls gefesselt, wobei die Angreifer laut Polizei auch auf sie eingeschlagen haben sollen.

Dann stahlen die Täter Bargeld in dreistelliger Höhe und flüchteten daraufhin. Eine Großfahndung der Polizei mit Hubschrauber verlief ergebnislos.

Zeugen haben in der Pfullinger Straße einen weißen VW Passat mit vermutlich polnischem Kennzeichen beobachtet, der mit erhöhter Geschwindigkeit in Richtung Hoffeld davonfuhr und möglicherweise mit der Tat in Zusammenhang steht. 

Die Täter, die alle ein osteuropäisches Aussehen hatten, werden wie folgt beschrieben:

Erster Täter:

  • Ca. 170 cm groß
  • 20 - 30 Jahre alt
  • kurze schwarze Haare
  • bekleidet mit einer schwarzen Hose und Jacke
  • führte einen schwarzen Rucksack mit

Zweiter Täter:

  • Ca. 175-180 cm groß
  • 20 - 30 Jahre alt
  • kurze braune Haare
  • bekleidet mit weißes Kapuzenjacke und schwarzen Jeans

Dritter Täter:

  • Ca. 175 - 180 cm groß
  • 20 - 30 Jahre alt
  • kurze braune Haare,
  • bekleidet mit einem rotbraunen Pullover

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefon-Nummer +4971189905778 mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

Titelfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Mehr zum Thema Stuttgart Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0