Ausschreitungen in Stuttgart: Es gibt fünf weitere Festnahmen!

Stuttgart - Nach den Krawallen in Stuttgart (TAG24 berichtete) haben bei fünf weiteren Menschen die Handschellen geklickt.

Einsatzkräfte in der Nacht auf den 21. Juni.
Einsatzkräfte in der Nacht auf den 21. Juni.  © Simon Adomat/dpa

Darüber informierte Innenminister Thomas Strobl (CDU) am Dienstag den Ministerrat, wie es in einer Mitteilung seines Ministeriums heißt.

"Es wurden insgesamt fünf weitere Tatverdächtige im Alter zwischen 17 und 19 Jahren, die in der Nacht vom 20. auf den 21. Juni 2020 an den Ausschreitungen in Stuttgart beteiligt waren, von den Einsatzkräften identifiziert und festgenommen", wird Strobl in dem Schreiben zitiert. 

Und weiter: "Drei der neu Festgenommenen sind zwischenzeitlich im Gefängnis. Ein weiterer Festgenommener musste wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Ein weiterer Tatverdächtiger wurde im Laufe des gestrigen Tages beim Haftrichter vorgeführt und kam nach Erlass eines Haftbefehls in Untersuchungshaft." 

Damit wurden bislang insgesamt 37 Personen identifiziert, die an den Ausschreitungen beteiligt waren, so Strobl. Davon säßen dreizehn in Haft. 

Die Ermittlungen liefen laut Strobl auf Hochtouren, in alle Richtungen: "Bislang jedenfalls liegen keine Erkenntnisse vor, dass die Ausschreitungen eine geplante, vorbereitete Aktion der linksextremistischen Szene gewesen seien. Es spricht freilich vieles dafür, dass sich – nachdem die Krawalle losgebrochen sind – auch Personen aus dem linken Spektrum beteiligt haben."

Wie berichtet waren in der Nacht auf den 21. Juni hunderte junger Männer randalierend durch die Innenstadt gezogen, es gab mehr als zwei Dutzend Festnahmen. 19 Polizisten wurden verletzt.

Titelfoto: Simon Adomat/dpa

Mehr zum Thema Stuttgart Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0